Wien Holding: Networking-Event „Wien trifft Tirol“

Es hat Tradition, dass sich die Wien Holding beim Forum Alpbach präsentiert – diesmal gemeinsam mit der GroupM, der Erste Bank, der Kobza Media und der Eurocomm-PR als PartnerInnen

Wien/Alpbach (OTS/RK) - Schon am Vorabend der Eröffnung der Wirtschaftsgespräche stand am Montag, den 29. August 2016, der Networking-Event „Wien trifft Tirol“ auf dem Programm, zu dem die Wien Holding und ihre PartnerInnen hochrangige VertreterInnen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Verwaltung begrüßen durfte. Denn Alpbach ist ein perfekter Ort zum Businesstalk: Beziehungen pflegen, sich austauschen, mögliche Kooperationen andenken und besprechen. Mit dem Networking-Event auf der Bischoferalm wollen die Wiener PartnerInnen in Alpbach eine ausgezeichnete Plattform dafür bieten.

Beim Businesstalk gesichtet wurden unter anderem: Renate Brauner (Finanzstadträtin der Stadt Wien), Wolfgang Sobotka (Bundesminister für Inneres), Rudolf Hundstorfer (Bundespräsidentschaftskandidat), Maria Rauch-Kallat (ehemalige Gesundheitsministerin), Walter Barfuß (Austrian Standards Institut), Günter Fritz (Chefredakteur Wirtschaftsblatt), Reinhard Göweil (Chefredakteur Wiener Zeitung), Kurt Gollowitzer (Geschäftsführer Wiener Stadthalle), Valerie Hackl (Vorstandsmitglied ÖBB-Holding AG), Dietmar Hoscher (Vorstand Casinos Austria), Manuela Lindlbauer (Geschäftsführerin Lindlpower Personalmanagement), Alfons Metzger (Geschäftsführer Metzger Real Estate Group), Rainer Nowak (Herausgeber und Chefredakteur Die Presse), Alexander Pietsch (Geschäftsführer Nordsee Österreich), Martin Roy (Geschäftsführer Reed Messe Wien), Margarete Schramböck (CEO A1), Johann Sereinig (Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes Verbund AG), Christian Strasser (Direktor Museumsquartier), Oliver Stribl (Geschäftsführer Manstein Verlag), Eric Tveter (Direktor upc cablecom), Brigitte Wolf (Landesdirektorin ORF Landesstudio Wien) sowie Walter Zinggl (Geschäftsführer IP Österreich). Und natürlich Sigrid Oblak und Peter Hanke (Geschäftsführung Wien Holding) sowie Peter Bosek und Thomas Schaufler (Vorstände Erste Group Bank AG), Rudi Kobza (CEO Kobza Media), Niko Pelinka (Managing Director Kobza Media), Michael Himmer (New Business Director der GroupM) und Markus Pöllhuber (Geschäftsführer Eurocomm-PR).

Breakout-Session mit Internet-Kritiker Andrew Keen

Neben dem Networking-Event auf der Bischoferalm steuert das Wiener Wirtschafts-Quintett auch eine Breakout-Session zum Thema Digitalisierung bei. Dazu ist es über die GroupM gelungen, den Internet-Kritiker Andrew Keen und Ruud Wanck, CEO der GroupM Worldwide Connect für eine intensive und auch kontroversielle Auseinandersetzung zu dem Thema zu gewinnen. Keen und Wanck diskutieren darüber mit hochkarätigen ExpertInnen aus der Wirtschaft und der digitalen Welt wie Peter Bosek, Vorstand der Erste Group Bank AG und Markus Wagner, Chairman der i5invest.

Ganz konkret geht es um Fragestellungen, ob Online-Giganten wie Google, Amazon, Apple, Facebook, YouTube und Instagram die digitale Ökonomie der Welt dominieren; ob europäische Unternehmen das Potential haben, noch eigene Entwicklungen zu etablieren; und inwieweit österreichische Unternehmen für die digitale Revolution gerüstet sind. Denn Faktum ist, dass wir erst am Anfang der Digitalisierung stehen. Sie ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, egal ob für den einzelnen Menschen, die Unternehmen oder die gesamte Gesellschaft.

Wirtschaft neu denken in Alpbach

Der Wien Holding ist das Engagement in Alpbach ganz besonders wichtig: denn die Wien Holding ist zwar ein Wiener Unternehmen, das seinen Tätigkeitsschwerpunkt in der Bundeshauptstadt und ihrem Umland hat, doch die Herausforderungen, vor denen alle Unternehmen stehen, sind national und international sehr ähnlich gelagert. Die Digitalisierung, der Kulturwandel, die Migration, das immer noch schwache Wirtschaftswachstum und die Situation auf dem Arbeitsmarkt – das alles sind Herausforderungen, die mit der herkömmlichen Wirtschaftspolitik und den klassischen Wirtschaftsmodellen kaum mehr zu bewältigen sind.

„Hier in Alpbach versucht man, Wirtschaft neu zu denken, sich mit neuen Strategien und Lösungsansätzen zu beschäftigen und darüber zu diskutieren. ExpertInnen, UnternehmerInnen und WissenschafterInnen widmen sich in Alpbach intensiv der Wirtschaft von morgen, in einer Dichte und Intensität, wie es sie kaum woanders gibt“, so Wien Holding-Geschäftsführer Peter Hanke.

Wien Holding – Mehr Wien zum Leben

Die Wien Holding ist als Konzern mit rund 75 Unternehmen in den vier Geschäftsfeldern Kultur, Immobilien, Logistik und Medien tätig und beschäftigt rund 2.900 Menschen. Zu den wichtigsten Betrieben der Wien Holding gehören der Hafen Wien, die Central Danube mit den beiden Twin City Linern, die Messe Wien, der Stadt-TV-Sender W24, die Therme Wien, das Kunst Haus Wien, die Wiener Stadthalle und die Vereinigten Bühnen Wien.

Die Wien Holding steht für zukunftsorientierte und nachhaltige Projekte, die den Wirtschaftsstandort sichern, das Wirtschaftswachstum ankurbeln, Arbeitsplätze schaffen und damit die Lebensqualität für die Menschen insgesamt erhöhen. Laut aktueller Wertschöpfungsstudie bringt die Wien Holding österreichweit eine Wertschöpfung von rund 1,3 Milliarden Euro. Direkt und indirekt sichert die Wien Holding 16.590 Arbeitsplätze (68 Prozent davon in Wien).

Der Gesamtkonzern hat im Jahr 2015 insgesamt einen Umsatz von rund 547,5 Millionen Euro erwirtschaftet. Das sind drei Prozent mehr als im Jahr 2014. Die Kraft des Unternehmens spiegelt sich auch im hohen Eigenkapital wider. Die Eigenkapitalquote liegt bei über 50 Prozent. Auf konstant hohem Niveau wird auch weiterhin investiert: Für heuer sind rund 172 Millionen Euro an Investitionen geplant.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Telefon: +43 (0)1 408 25 69-21
Mobil: +43 (0)664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011