Rio 2016: Bronzemedaille für Heeresleistungssportler

Wien (OTS) - Korporal Tanja Frank und Zugsführer Thomas Zajac holten bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Nacra-17-Bewerb Bronze für Österreich.

Die beiden Leistungssportler aus dem Heeresleistungszentrum Südstadt bei Wien überzeugten bei der Premiere des ersten Mixed-Bewerbes in der olympischen Segelgeschichte. Die 23-jährige Vorschoterin Frank und der 30-jährige Steuermann Zajac mussten sich nur den Argentiniern Santiago Lange und Cecilia Carranza die Gold und den Australiern mit Jason Waterhouse und Lisa Darmanin die Silber holten geschlagen geben.

Sportminister Hans-Peter Doskozil, der vor Ort anwesend war, freut sich über diesen großen Erfolg: „Unser Segelduo hat an allen Wettkampftagen durch Konstanz und Nervenstärke bestochen. Die Bronzemedaille ist der verdiente Lohn für diese herausragende Leistung. Dieser Erfolg wird auch unseren anderen Segelteams sowie den restlichen Athletinnen und Athleten, die für Österreich starten, großen Auftrieb geben“, so Sportminister Doskozil in einer ersten Reaktion.

Seit Jahrzehnten unterstützt das Bundesheer den österreichischen Leistungssport und bietet im Heeressportzentrum jährlich rund 300 Sportlerinnen und Sportlern eine soziale sowie finanzielle Basis für ihre sportliche und berufliche Karriere (Berufsförderung). Seit 1998 kommen auch Frauen als Bundesheer-Leistungssportlerinnen in den Genuss dieser Förderungsmaßnahme.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001