Gratis – nicht umsonst! „fiskaltrust“ prescht mit kostenloser Beleg-Signatur vor

Erste manipulationssichere Registrierkasse bei FinanzOnline angemeldet

Wien (OTS) - Schluss mit manipulierbaren Kassensystemen. Die Regierung sagte Steuersündern den Kampf an und verlangt ab 1. April 2017, dass sämtliche Registrierkassen mit Manipulationsschutz ausgestattet sind. Das entsprechende Know-how und die Technik dafür liefert bereits jetzt das Wiener Start-up Unternehmen „fiskaltrust“. Bereits am 1. August 2016 – also knapp 8 Monate vor der verpflichtenden Einführung – ging „fiskaltrust“ mit dem ersten entsprechend ausgerüsteten Kassensystem eines Partners und einem Tourismusbetrieb nicht nur in Echtbetrieb, es wurde auch schon erfolgreich bei FinanzOnline registriert.

Die „fiskaltrust“-Gründer, Steuerberater Ing.Dr. Axel Kutschera und Thomas Steininger, sind langjährig erfahrene IT-Experten und formulieren die Vorteile des Systems klar und deutlich: „Gefürchtete Finanzprüfungen gehören durch das von uns entwickelte System der Vergangenheit an. Unternehmer erhalten somit Rechtssicherheit und was noch viel wichtiger ist: Komplizierte Technik wird mit ‚fiskaltrust‘ einfach anwendbar.“

Die gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen sind beschlossene Sache. Was exakt hinter der Sicherheitseinrichtung zur rechtssicheren Umsetzung der Registrierkassenverordnung steckt, ist vielfach noch unbekannt. „Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig mit der Thematik auseinanderzusetze“, weiß der Steuerberater Kutschera. Das fiskaltrust-System garantiert die technische Sicherheit sowohl mittels Chipkartenverschlüsselung als auch über eine Internet-Verbindung.

„fiskaltrust“ ist dabei nicht nur Experte, was die gesetzlichen Vorgaben und deren Umsetzung betrifft. „Bei über 200 Kassenherstellern und Großbetrieben wird diese von uns entwickelte Sicherheitseinrichtung bereits erfolgreich implementiert“, unterstreicht Kutschera. Das IT-Unternehmen stellt Registrierkassen-Hersteller dabei alle vom Gesetzgeber verlangten Funktionen völlig kostenlos zur Verfügung, beispielsweise die Erstellung des QR-Codes zum Ausdruck von Belegen oder die Erstellung von Meldungen an FinanzOnline. Lediglich Zusatzprodukte oder Premiumdienste wie etwa in revisionssicheren Online-Speichern (Cloud) oder die Übertragung des elektronischen Beleges an den Kunden (ohne Ausdruck) sind kostenpflichtig. Zudem können Registrierkassen-Hersteller die Gesetzeskonformität ihrer Systeme zertifizieren lassen und für Großbetriebe oder Franchisesystemen werden Beratungen bei der Umsetzung von geschlossenen Gesamtsystemen angeboten.
Dr. Axel Kutschera: „Bereits jetzt setzen viele Hersteller von Registrierkassen auf unsere Technologie – Tendenz steigend. Dabei freuen wir freuen uns sehr, dass wir dieses Sicherheitssystem unter www.fiskaltrust.at völlig kostenlos zur Verfügung stellen zu können.“

Rückfragen & Kontakt:

Diamo, Dieter Zoubek, dieter.zoubek@diamo.at,
Tel.: +436643325195
Bildmaterial: https://www.fiskaltrust.at/presseinformation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002