Rücktritts-Kultur gehört zu einer sauberen Polit-Kultur

Rücktritt von Villachs SP-Stadtrat Sucher überfällig und einziger Weg, um Polit-Hygiene glaubwürdig zu erhalten

Klagenfurt (OTS) - Der Rücktritt von Villachs SPÖ-Stadtrat Andreas Sucher kam nach Meinung von VP-Landesgeschäftsführer Mag. Josef Anichhofer in letzter Sekunde. „Wir leben in einer angespannten Zeit, beleidigende und aggressive Postings schütten nur Benzin ins Feuer. Sie sind völlig fehl am Platz und haben in einer verantwortungsvollen Politik nichts verloren“, fasst Anichhofer zusammen.

Der Rücktritt sei zudem der einzige Weg, Anstand zu wahren und eine saubere Polit-Kultur zu leben. "Suchers Rücktritt ist ein Schritt in die richtige Richtung. Schade, dass junge Menschen in der SPÖ scheinbar von Anfang an zu solchen Methoden angelernt werden. Ich empfehle SPÖ-Landesparteiobmann Peter Kaiser, für seine Partei nach dem Vorbild der ÖVP einen Wertekatalog zu erstellen, um solche Vorkommnisse in Zukunft zu verhindern", so Anichhofer. Bedenklich sei, dass Sucher vor seiner Stadtratstätigkeit ausgerechnet für Online-Medien und Social-Media im Büro des Landeshauptmannes zuständig war.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Presseabteilung
+43 (0)463 5862
landespartei@oevpkaernten.at
www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001