ASFINAG: T-Systems Austria erhält Zuschlag für Aufbau des Zentralsystems „GO-Maut 2.0“ für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gewicht

Wien (OTS) - Mit der Vergabe des Aufbaus des Zentralsystems hat die ASFINAG heute einen wesentlichen Schritt in Richtung Umsetzung der nächsten Generation des GO-Maut-Systems gemacht. Die Firma T-Systems Austria erhielt den Zuschlag für die Lieferung und Aufbau des Zentralsystems für die neue GO-Maut, die ab Anfang 2018 im Einsatz sein wird. Gemeinsam mit der Erneuerung der Mauttechnik wird damit die Grundlage für ein zukünftiges neues GO-Mautsystem geschaffen. 

Die ASFINAG hat dafür bereits frühzeitig die Weichen gestellt. Grund dafür: Ende 2017 laufen die Verträge für die Lkw- und Bus-Maut mit dem Technologielieferanten KapschTrafficCom und Zentralsystem-Lieferanten Raiffeisen Informatik aus, womit Anfang 2018 ein neues Mautsystem stehen muss. Die ASFINAG stellt dadurch sicher, dass die bislang getätigten Investitionen und Systemverbesserungen optimal weiterverwendet werden können. Es wird aber auch Platz für neue technische Lösungen und Verbesserungen geschaffen wie etwa die Interoperabilität mit anderen Mautsystemen auf europäischer Ebene.

Das wichtigste Ziel für die ASFINAG mit dem neuen Mautsystem bleibt, weiterhin ein zuverlässiges und qualitativ hochwertiges Mautsystem mit hoher Benutzerfreundlichkeit und Datensicherheit für unsere Kundinnen und Kunden anzubieten, welches wirtschaftlich und kosteneffizient weitergeführt werden kann.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Holzedl
Pressesprecher ASFINAG
MOBIL +43 (0) 664 60108-18933
alexander.holzedl@asfinag.at; www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002