ÖVP Landstraße ad Alt-Wien Kindergarten Misere: Auch zwei Standorte im 3. Bezirk betroffen!

Kindern, Eltern und Pädagogen müssen rasch und unbürokratisch Lösungen angeboten werden

Wien (OTS) - Diese Woche wurde ein neuerlicher Kindergartenskandal der Stadt Wien öffentlich. Der Kindergartenbetreiber „Alt-Wien“ dürfte über Jahre hinweg Fördermittel der Stadt Wien missbräuchlich verwendet haben. Ein Skandal, den neben dem Kindergartenbetreiber, natürlich auch die zuständige Stadträtin Frauenberger zu verantworten hat. Immerhin dürfte der Kindergarten „Alt Wien“ laut Medienberichten bereits seit 2009 Fördergelder zu Unrecht bekommen haben. Hier haben die Kontrollinstanzen und – mechanismen ganz klar versagt. Dem Kindergarten droht nun das Aus! Leidtragende dieser Misere sind die Kinder, Eltern und die Pädagogen.

„Davon betroffen sind auch zwei Kindergartenstandorte im 3. Bezirk, nämlich in der Strohgasse und am Heumarkt!“, so der Landstraßer ÖVP Klubobmann Georg Keri und er meint weiter: „Neben der Aufklärung der Causa muss die Stadt Wien jetzt auch dafür Sorge tragen, dass den betroffenen Kindern, Eltern und Pädagogen im 3. Bezirk geholfen wird! Und das rasch und unbürokratisch! Ihnen sind jetzt zufriedenstellende Lösungen anzubieten - spätestens mit Start des neuen Kindergartenjahres im Herbst! Die Stadt Wien muss hier ganz schnell in Verhandlungen mit anderen Kindergartenbetreibern im 3. Bezirk treten, um Ersatzplätze für alle Betroffenen zu finden!“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001