Erfolgsbilanz für ORF-TVthek im 1. Halbjahr 2016

Rekordnutzung mit bis zu 32,7 Mio. Videoabrufen im ORF.at-Netzwerk und 1,072 Mio. Usern pro Monat, zahlreiche Innovationen wie „Restart“

Wien (OTS) - Die Videoplattform ORF-TVthek setzte ihren Erfolgskurs im ersten Halbjahr 2016 fort und wurde von den Userinnen und Usern so intensiv genutzt wie nie zuvor: Durchschnittlich wurden 27,7 Millionen Videoabrufe pro Monat auf der ORF-TVthek und anderen ORF.at-Sites (wie sport.ORF.at, iptv.ORF.at, news.ORF.at, Spezialsites) verzeichnet – ein neuer Höchstwert. Der Mai und der Juni 2016 unterstreichen den Erfolg der ORF-Streamingangebote mit Rekordwerten von jeweils 32,7 Millionen Videoabrufen. Neben dem umfassenden regelmäßigen Angebot von mehr als 220 als Video-on-Demand bzw. als Live-Stream angebotenen Sendungen trugen die umfangreiche Coverage zahlreicher Sonderereignisse sowie innovative Projekte wie die Einführung der Restart-Funktion, eine Kooperation mit den ÖBB zur störungsfreien Wiedergabe von Streams in den Railjets oder der Launch neuer Videoarchive zur positiven Halbjahresbilanz bei.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Ich freue mich über diese Erfolge von Onlinechef Thomas Prantner und seinem TVthek-Team, die einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Digitalstrategie des ORF leisten.“
Bisher erfolgreichstes Halbjahr für die ORF-TVthek

Mit durchschnittlich 27,7 Millionen Videoabrufen (live und on demand) pro Monat im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie andere ORF.at-Seiten wie sport.ORF.at, iptv.ORF.at, news.ORF.at, Spezialsites) war das erste Halbjahr 2016 das bisher bei weitem erfolgreichste seit dem Launch der ORF-TVthek im Jahr 2009. Im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres konnte eine Steigerung von 43 Prozent erzielt werden. Die meistgenutzte Video-on-Demand-Sendung des ersten Halbjahres war das TV-Duell Hofer – Van der Bellen zur Bundespräsidentenwahl am 19. Mai 2016 mit insgesamt 639.000 Videoabrufen.

Maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat das umfassende Live- und Video-on-Demand-Angebot zu Sonderereignissen wie zum Beispiel die Bereitstellung aller Wahlkampfsendungen sowie der Wahlabend-Berichterstattung zum ersten Wahlgang und zur Stichwahl der Bundespräsidentenwahl auf der ORF-TVthek.

Im Sportbereich war die UEFA EURO 2016 der am intensivsten genutzte Event des ersten Halbjahres: Die Berichterstattung (vom 10. Juni bis 10. Juli) verzeichnete in Summe rund 10,5 Millionen Videoabrufe, dies umfasst neben den Live-Streams auch das gesamte Video-on-Demand-Angebot (v. a. Highlightvideos der Spiele, dazu weitere Beiträge im Themencontainer, Additional Content und das Rahmenprogramm).

Die Visits (zusammenhängende Besuche) auf der ORF-TVthek steigerten sich von im Monatsdurchschnitt 4,5 Millionen im ersten Halbjahr 2015 auf 6,3 Millionen im ersten Halbjahr 2016 ebenfalls sehr deutlich.

Auch die Reichweitenstudie ÖWA Plus bestätigt den nachhaltigen Erfolg der ORF-TVthek beim Publikum: Im ersten Quartal 2016 erreichte TVthek.ORF.at 1,072 Millionen User/innen pro Monat (17,3 Prozent der österreichischen Internetuser) bzw. 375.000 (6,1 Prozent) pro Woche. Damit erzielte die Videoplattform die bisher höchsten Monats- und Wochenwerte.

Ausbau der zeit- und kulturgeschichtlichen Videoarchive

Im Rahmen der Aktion „ORF-TVthek goes school“, die Videomaterial speziell für die Integration in den Unterricht bereitstellt, wurden im ersten Halbjahr 2016 fünf neue Videoarchive auf der ORF-TVthek gelauncht. In Kooperation mit den jeweiligen ORF-Landesstudios, Landesregierungen und Landesschulräten sowie mit Unterstützung wichtiger regionaler Partner wurden Videoarchive zur Geschichte Vorarlbergs, Tirols, Oberösterreichs und der Steiermark auf http://TVthek.ORF.at/archive online gestellt. Anlässlich der Bundespräsidentenwahl wurde darüber hinaus ein Videoarchiv über „Die Bundespräsidenten seit 1945“ eingerichtet.

Insgesamt stellt die ORF-TVthek derzeit 26 zeit- und kulturhistorische Videoarchive mit mehr als 2.000 Beiträgen bereit, die bisher mehr als 3,1 Millionen Videoabrufe erzielt haben. Weitere noch für heuer geplante Videoarchive werden „Österreichs Zeitzeugen“ (90 Interviews mit Zeitzeugen), „Große Töchter“ (Porträts bedeutender Frauen des 20. Jahrhunderts) und die „Geschichte Wiens“ zum Thema haben.

Neue „Restart“-Funktion auf der ORF-TVthek

Eine der ORF-TVthek-Innovationen im ersten Halbjahr 2016 war die in enger Kooperation von ORF und ORS entwickelte „Restart“-Funktion, die es ermöglicht, den Live-Stream einer Sendung oder Übertragung während der Dauer der Live-Ausstrahlung auf der ORF-TVthek neu von Beginn des Live-Streams an starten zu können – besonders hilfreich, wenn man den Sendungsbeginn versäumt hat.

Die Pilotphase begann pünktlich zur EURO 2016 und stellte die neue Funktion zunächst bei den Live-Streams aller ORF-Übertragungen der Europameisterschaftsspiele (was bis zu 20.200 User/innen pro Spiel nutzten) sowie den Sendungen „Zeit im Bild“, „ZiB 2“, „ZiB 24“, „Tatort“, „Soko Donau / Soko Kitzbühel“, Freitags-Krimis („Der Alte“, „Die Chefin“), „Willkommen Österreich“, „Thema“, „Report“, „Am Schauplatz“ und „Universum“ bereit.

Vor wenigen Tagen ging die „Restart“-Funktion in den Regelbetrieb über und kann nun bei Live-Streams aller ORF-eins- bzw. ORF-2-Sendungen/Sendereihen genutzt werden, für die der ORF die entsprechenden Lizenzrechte besitzt. Das neue Service umfasst somit nunmehr alle Genres von Magazin-, Informations-, Regional-, Kultur-, Sport-, Service-, Religions-, Dokumentations- sowie Unterhaltungssendungen bis zu Sendungen des Kinderprogramms und Filme und Serien. Als weitere Ausbauschritte des „Restart“-Services sind die Integration der Funktion in die auf der ORF-TVthek verfügbaren Sendungen von ORF III Kultur und Information sowie ORF SPORT + und die Bereitstellung auf ORF-TVthek-Apps (Android, iOS) sowie auf weiteren Plattformen geplant.

ORF-TVthek in den ÖBB-Railjets

Im Rahmen einer Kooperation mit den ÖBB startete im Juni 2016 auch die Pilotphase eines weiteren innovativen Projekts: Mittels einer neu entwickelten Technologie ist es nunmehr möglich, Live-Streams und Video-on-Demands der ORF-TVthek in den ÖBB-Railjets auch bei Hochgeschwindigkeit völlig störungsfrei zu nutzen.

Das neue Service umfasst derzeit bereits rund 120 Video-on-Demand-Sendungen der ORF-TVthek, die in allen 51 Railjets der ÖBB über das Onboard-Portal verfügbar sind. Darüber hinaus wurden während der EURO 2016 in zwei ersten Railjets (den beiden „Spielzügen“ im ORF-TVthek/„Guten Morgen Österreich“- und im ÖFB-Design) die Spiele auch als Live-Stream bereitgestellt. Die Früh-TV-Sendung „Guten Morgen Österreich“ ist ebenfalls bereits als Live-Stream abrufbar.

Als nächste Schritte soll das Live-Stream-Angebot sowohl inhaltlich erweitert (zunächst mit Schwerpunkt auf Informationssendungen, den „Bundesland heute“-Sendungen und Sport-Übertragungen) als auch in allen ÖBB-Railjets verfügbar gemacht werden. Auch das Video-on-Demand-Angebot soll schrittweise ausgebaut werden und schließlich alle auf der ORF-TVthek verfügbaren Sendungen umfassen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001