Stronach/Lugar: Erhöhung der Mieten für öffentlichen Raum bis zum Dreifachen ist Hohn für die Wiener Gastronomie

Entlastungsoffensive für Unternehmer gefordert

Wien (OTS) - Mit Unverständnis reagiert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar auf die geplante Abgabenerhöhung für Wirte in Wien. „Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Landesregierung nach unzähligen bürokratischen Auflagen die Gastronomie weiterhin mit horrenden Kosten belasten will. Nach millionenteuren Investitionen in den Nichtraucherschutz und nach Einführung der Registrierkassenpflicht ist eine Erhöhung der Mieten für öffentlichen Raum bis zum Dreifachen ein Hohn für die Wiener Gastronomie“, mahnte Lugar.

„Es freut uns, dass die ganzjährige Öffnung von Schanigärten im Gesetzesentwurf berücksichtigt wurde. Jedoch muss die Politik erkennen, dass wir unsere Wirtschaftstreibenden und KMUs umfassender unterstützen und fördern müssen. Wir brauchen endlich eine Entlastungsoffensive für Unternehmer durch die Entrümpelung der Gewerbeordnung, ein faires und einfaches Steuersystem und eine Gewinnbeteiligung für Mitarbeiter“, fordert Lugar.

„Gerade unsere Tourismusbetriebe sind ein wertvoller Bestandteil unserer Kultur. Die Gastgärten in der Stadt tragen insbesondere zum weltbekannten Wiener Flair bei und müssen unbedingt erhalten bleiben. Darüber hinaus ist die Gastronomie ein wichtiger Arbeitgeber, welcher angesichts der hohen Arbeitslosigkeit in Wien nicht einer neuerlichen Abgabenflut zum Opfer fallen darf. Schaffen wir doch endlich die notwendigen Rahmenbedingungen, damit unsere Wirtschaft aufblühen kann“, reagierte Lugar auf den – einer Tageszeitung vorliegende – Entwurf zum Wiener Gebrauchsabgabengesetz.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001