Wien: Mehrere Personen nach Serientaschendiebstählen ausgeforscht

Wien (OTS) - Am 4. Juli 2016 um 22:00 Uhr wurde ein Beamter der Polizeiinspektion Stiftgasse in der U-Bahnstation Stephansplatz auf zwei Personen aufmerksam, die bereits wegen mehrerer Diebstahlsdelikte polizeilich gesucht wurden. Der 28-Jährige und seine 18-jährige mutmaßliche Komplizin wurden noch vor Ort festgenommen. Im Rahmen weiterer Ermittlungen durch die Fachgruppe „ARGE Taschendiebstahl“ - des Landeskriminalamts Außenstelle Zentrum Ost, konnten dem tatverdächtigen Mann insgesamt 43 Diebstähle im Zeitraum von Juni bis Juli 2016, im Großraum Wien zugeordnet werden. Die 18-Jährige steht im Verdacht, bei zumindest 18 Taten als Mittäterin agiert zu haben. Die Vorgehensweise war dabei stets dieselbe. Die Frau umarmte den Mann während der Tat und verdeckte dadurch den Diebstahl. Beide zeigten sich umfassend geständig und wurden der Justiz übergeben. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Zudem konnten die Beamten der Fachgruppe „ARGE Taschendiebstahl“ im Zuge von Videoauswertungen und Zeugenbefragungen zwei weitere mutmaßliche Täter ausforschen. Sie stehen im Verdacht, zumindest 31 Taschendiebstähle begangen zu haben. Weitere Erhebungen sind im Gange.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien
Pressesprecher Christoph PÖLZL
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0006