ÖVP Leopoldstadt: Verhalten der Grünen in der Causa Sulzwiese sorgt für Kopfschütteln

Grüne stellen sich gegen die Interessen der Bürgerinnen und Bürger - ÖVP spricht sich klar für ganzjähriges Wohnen aus

Wien (OTS) - „Ganzjähriges Wohnen in Kleingartensiedlungen ist ein starkes Bedürfnis und erhöht die Lebensqualität. Aber obwohl sich die Pächter des Kleingartenvereins Sulzwiese ganz klar für ein ganzjähriges Wohnen ausgesprochen haben, wurde dies im jüngsten Bauausschuss seitens der Leopoldstädter Grünen abgelehnt. Dieses Verhalten ist absolut unverständlich und ist der neuerliche Beweis dafür, dass die Bevormundungspolitik der Grünen vor nichts Halt macht. Es ist der Wunsch der Menschen, die dort wohnen und es ist die Aufgabe der Politik diesem Wunsch auch entgegenzukommen“, so der Klubobmann der ÖVP Leopoldstadt Harald Skribany.

„Für uns ist es wichtig, dass die Leopoldstadt zu einem Bezirk wird, in dem sich die Lebensqualität ständig weiterentwickelt. Daher ist es für uns vollkommen klar, dass wir uns für ganzjähriges Wohnen auch in der Kleingartensiedlung Sulzwiese aussprechen“ , so die gf. Bezirksparteiobfrau der ÖVP Leopoldstadt Sabine Schwarz.

„Die Politik muss einen sicheren Rahmen schaffen, damit die Menschen die freie Wahl haben, wie sie leben möchten. Eine Bevormundungspolitik, wie sie die Grünen praktizieren, ist ganz klar abzulehnen“, so Schwarz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001