Richtigstellung der ÖVP Wien zu Aussagen der Kulturabteilung

Wien (OTS) - Zur Aussendung der Kulturabteilung der Stadt Wien zum Ansuchen betreffend Stadtfest hält die ÖVP Wien fest: Das Ansuchen für eine Subvention des Stadtfests wurde am 20. April bei der MA 7 eingereicht – inklusive aller Kostenaufstellungen, die auch in den Vorjahren übermittelt wurden. Der ÖVP Wien sind keinerlei „Nachforderungen bezüglich der Kalkulation“, wie dies von der Kulturabteilung bezeichnet wurde, zugegangen. Einzig und alleine wurde von der MA 7 mitgeteilt, dass „irrtümlicherweise“ ein unpassendes Formblatt verwendet wurde. Die Kalkulation wurde daraufhin umgehend mittels korrektem Formblatt „Abteilung Stadtteilkultur und Interkulturalität“ nochmals übermittelt – mit identer Kalkulation und unveränderten Summen. Das ursprünglich verwendete Kalkulationsblatt verlangte im Gegenteil sogar detailliertere Zahlenangaben. Diese Argumentation der Kulturabteilung kann demnach in keinster Weise nachvollzogen werden. Die ÖVP Wien habe den Anspruch auf Professionalität und Planungssicherheit. Diese sei jedenfalls nicht gegeben, wenn Ansuchen erst dann im Ausschuss behandelt werden, nachdem die angesuchte Veranstaltung bereits abgehalten wurde.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001