Palfinger plant Sparprogramm in den USA

Der Salzburger Kranhersteller Palfinger setzt in den USA heuer „größere Restrukturierungsmaßnahmen“. Darunter fällt auch Jobabbau.

Wien (OTS) - „Wir sind mit dem Wachstum zufrieden und auch damit, wie wir Marktanteile gewinnen, aber wir wollen auch in Nordamerika in Richtung zweistelliger Margen kommen“, sagt Palfinger-Vorstandsvorsitzender Herbert Ortner im Interview mit dem WirtschaftsBlatt Salzburg, das morgen Mittwoch erscheint.
Dazu sind „größere Restrukturierungsmaßnahmen, die auch etwas kosten“ notwendig. Ortner im WirtschaftsBlatt: „Das bedeutet Mitarbeiterabbau, teilweise Werksschließungen, Verlagerungen, Abschreibungen von Altlasten und so weiter.“ Die Restrukturierung soll noch heuer abgeschlossen werden.
Das börsennotierte Unternehmen beschäftigt in den USA mehr als 1000 Mitarbeiter und erzielt in Nordamerika 23,3 Prozent seines Umsatzes. Der ist in der Region zuletzt um 29 Prozent gewachsen. Der Gesamtumsatz von Palfinger lag 2015 bei rund 1,2 Milliarden Euro.

Rückfragen & Kontakt:

WirtschaftsBlatt Medien GmbH
0043160117-164
regional@wirtschaftsblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWB0002