Lange Wartezeiten in Speising? Ja, aber Akutpatienten kommen sofort dran.

Stellungnahme des Orthopädischen Spitals Speising zur aktuellen Debatte über Wartezeiten in der Orthopädie

Wien (OTS) - In der aktuellen Diskussion über lange Wartezeiten auf Ambulanztermine in der Orthopädie stellt das Orthopädische Spital Speising fest: „Ja, wir haben lange Wartezeiten auf Ambulanztermine zur Abklärung von Spezialfragen, aber Akutpatienten kommen immer schnell dran“, sagt der Geschäftsführer der Fachklinik, Mag. David Pötz, MSc.

„Angesichts der hohen Nachfrage setzen wir laufend Maßnahmen, um unseren Patientinnen und Patienten möglichst rasche Behandlungstermine zu geben“, betont Pötz. „Unsere Einrichtung ist für alle Patientinnen und Patienten da - allerdings ist man in der Orthopädie mit einer rasant wachsenden Nachfrage konfrontiert.“

Um die Wartezeiten zu verkürzen, baut Speising derzeit seine Kapazitäten weiter aus: Schon im Herbst können die Betriebszeiten der Operationssäle nochmals deutlich ausgeweitet werden. Zudem kommen ab April 2017 zwei neue OPs hinzu, die sich gerade in Bau befinden.

Nicht gleich ins Krankenhaus!

Wartezeiten kommen besonders häufig bei Eingriffen oder Behandlungen zustande, die nicht akut durchgeführt werden müssen. Daher sollte der erste Weg für Patienten mit Schmerzen am Bewegungsapparat immer in die Ordination eines niedergelassenen Arztes führen. Die meisten Beschwerden können von Fachärzten für Orthopädie auch in deren Ordinationen in Zusammenspiel mit Therapeuten und guter Medikation erfolgreich behandelt werden

Ambulanzen sind für Spezialfälle da

„Als Krankenhaus sind wir nicht die primäre Anlaufstelle für die Abklärung von Beschwerden – dafür sind im österreichischen Gesundheitssystem unsere niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen mit viel Engagement tätig“, meint Frau Dr. Katharina Poslussny, Ärztliche Direktorin des Hauses. Nur in Spezialfällen wird der niedergelassene Arzt betroffene Patienten in eine Krankenhausambulanz zur weiteren Abklärung überweisen.

Akutpatienten werden sofort behandelt

Patienten mit akuten Wirbelsäulen - Beschwerden werden von ihren Zuweisern ohne Umweg über die Fachambulanz direkt zu einem frühest möglichen Operationstermin zugewiesen und auch sehr rasch behandelt. Zuweiser haben zudem die Möglichkeit, über eine Hotline direkt Akuttermine für OPs zu initiieren. Viele Zuweiser nutzen diese Möglichkeit für ihre Patienten.

Das Orthopädische Spital Speising versorgt in Wien rund 40 Prozent aller orthopädischen Patientinnen und Patienten – es trägt damit einen sehr wesentlichen Anteil an der Versorgung.

Rückfragen & Kontakt:

Orthopädisches Spital Speising GmbH
Dr. Pierre Saffarnia
Pressestelle
++43 1/ 80 182 - 1205
pr@oss.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGK0001