25 Jahre EIKON – Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst

Ein fulminantes Fest zum Jubiläum im Zeichen der Fotografie

Wien (OTS) - Gestern, 28. Juni 2016 feierte EIKON – Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst 25-jähriges Jubiläum in der Ovalhalle / Q21 im MuseumsQuartier Wien bis tief in die Nacht.

Gründungsherausgeber Carl Aigner begrüßte die über 400 geladenen Gäste und ließ ein Vierteljahrhundert EIKON, der ersten Kunstzeitschrift für Fotografie und Neue Medien in Europa, Revue passieren. Gudrun Schreiber (Bundeskanzleramt Österreich, Abteilungsleiterin für Bildende Kunst, Architektur, Design, Mode, Foto und Medienkunst), die EIKON seit Gründung der Zeitschrift 1991 begleitet und unterstützt hat, sowie Gerald Bast (Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien) arbeiteten in ihren Reden die Pionierarbeit von EIKON im Bereich der Fotografie und Medienkunst in Österreich heraus. Dabei betonte Gerald Bast die langjährige exzellente Zusammenarbeit.

Nela Eggenberger (Chefredakteurin von EIKON) präsentierte im Anschluss die anlässlich des Jubiläums erschienene Sonderpublikation „5 x 5. Photo Tracks“ – ein umfangreiches, fünfbändiges Nachschlagewerk zu Forschungsfeldern der zeitgenössischen Fotokunst, das mit dem Bank Austria Kunstpreis 2015 ausgezeichnet und u.a. mittels Crowdfunding realisiert wurde. In „5 x 5. Photo Tracks“ bahnen sich die AutorInnen David Bate, Linde B. Lehtinen, Steffen Siegel, Abigail Solomon-Godeau und Urs Stahel anhand von jeweils fünf KünstlerInnen (darunter u.a. Roger Ballen, Arno Gisinger, Amar Kanwar und Thomas Ruff) ihre individuellen Wege durch die Fotografiegeschichte der letzten 25 Jahre.

Nach einer Einführung von Maximilian Geymüller (Mitglied des Stiftungsvorstandes) zur URSULA BLICKLE STIFTUNG wurde das BLICKLE ARCHIVE SCREENING, kuratiert von Claudia Slanar (Kuratorin Ursula Blickle Video Archiv / 21er Haus) anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums von EIKON und der URSULA BLICKLE STIFTUNG, präsentiert.

Im Beisein zahlreicher Ehrengäste, darunter Ursula & Rainer Blickle, Nilbar Güreş, Matthias Hoch, Agnes Husslein-Arco, Orit Ishay, Leo Kandl, Anastasia Khoroshilova, Ivo Kocherscheidt, Cornelia Lamprechter, Bettina Leidl, Eva-Maria Raab, Günther Selichar, Elfie Semotan, Danielle Spera, Maciek Stępiński, Hans-Peter Wipplinger, Margit Zuckriegl sowie Sandra Tretter und Peter Weinhäupl von der Gustav Klimt | Wien 1900-Privatstiftung u.v.m. wurde im feierlichen Ambiente der Ovalhalle auf die nächsten 25 Jahre EIKON – Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst angestoßen.

Die Publikation entstand mit freundlicher Unterstützung von:
Gustav Klimt | Wien 1900-Privatstiftung, BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH, Bildrecht GmbH, card complete Service Bank AG, Bank Austria, Kapsch Aktiengesellschaft sowie Bundeskanzleramt Österreich, Land Niederösterreich, Land Oberösterreich

Rückfragen & Kontakt:

EIKON – Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst
Mag. Veronika Rudorfer
0043 1 597 70 88
rudorfer@eikon.at
www.eikon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015