Ferienzeit mit Sicherheit

Wien (OTS) - Die Ferienzeit steht kurz bevor. Der österreichische Versicherungsverband VVO und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) haben nützliche Tipps wie man sicher durch die Urlaubszeit kommt.

Sommerzeit ist Urlaubszeit – bei aller Ferienstimmung, sollte aber auf die Sicherheit nicht vergessen werden, denn gerade jetzt steigt z. B. die Gefahr von Haus- und Wohnungseinbrüchen: „Einbrecher haben im Sommer oftmals leichtes Spiel“, weiß man im österreichischen Versicherungsverband VVO.

Sichtbare Abwesenheit erhöht das Einbruchsrisiko

Einfache Sicherheitsvorkehrungen können das Risiko eines Einbruchdiebstahls deutlich minimieren: Vermeiden Sie den Eindruck von Abwesenheit. Insbesondere ein überquellender Briefkasten signalisiert ein längeres Fernbleiben des Bewohners. Tageszeitungen sollten während des Urlaubs abbestellt werden und eine vertrauenswürdige Person darum gebeten werden Post und Werbematerialien täglich einzusammeln. Auch ständig heruntergelassene Jalousien und dauernde Dunkelheit im Haus/der Wohnung vermitteln Abwesenheit der Bewohner.

Achtung: Auch Verkehrsunfälle sind im Sommer besonders häufig!

Dass viele gerade im Sommer schnell „in die Freizeit“ wollen, lässt sich auch an den Verkehrsunfällen auf Österreichs Straßen feststellen: Demnach gibt es im Juli und August die meisten Crashes im Jahresverlauf (rd. 3.750 Unfälle mit Personenschaden pro Monat, der Durchschnitt liegt bei rd. 3.160 Unfällen mit Personenschaden). „Als Hauptunfallursachen tödlicher Verkehrsunfälle gelten Unachtsamkeit/Ablenkung, nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit, Vorrangverletzung, Überholen, Alkohol am Steuer und Übermüdung“, so der Direktor des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) Dr. Othmar Thann.

„Gerade bei der Anfahrt zum Urlaub mit dem Auto holt viele Erholungsuchende nochmals mit geballter Ladung der Stress ein, häufig in Form eines Staus auf der Reiseroute. Eine zeitliche Planung der Autofahrt mit dem Ziel, sicheren oder erwartbaren Staus aus dem Weg zu gehen, ist das Um und Auf“, so Thann. Konkret empfiehlt das KFV, nicht Freitagmittag oder Samstagvormittag aufzubrechen, Pausen einzulegen, um Übermüdung zu vermeiden und gerade bei Hitze ausreichend zu trinken. So kommt man sicher und in Summe schneller ans Ziel.

Sicherheitstipps für Ihr Eigenheim in der Urlaubszeit

  • Räumen Sie Einstiegshilfen wie Leitern, Gartenmöbel, Tonnen etc. weg.
  • Ein überquellender Briefkasten und massenhaft Werbesendungen an der Tür haben Signalwirkung. Deshalb die Nachbarn bitten, regelmäßig den Postkasten zu entleeren.
  • Detaillierte Informationen zur Urlaubsdauer haben am Anrufbeantworter und sozialen Netzwerken nichts zu suchen.
  • Vor der Abfahrt nicht vergessen, alle Türen und Fenster zu verschließen und die Schlüssel auf keinen Fall in altbekannten Verstecken wie unter der Fußmatte oder in Blumentöpfen deponieren.

Sicherheitstipps für Ihre Autofahrt

  • Informieren Sie sich vor Ihrem Urlaubsantritt über die Verkehrsbestimmungen im Urlaubsland. Die Verkehrsregeln des jeweiligen Urlaubslandes und aller Länder, durch die man fährt, sollte man kennen. Auch über die verpflichtend mitzuführenden Sicherheitsutensilien sollte man Bescheid wissen.
  • Vor der Fahrt in den Urlaub einen Sicherheitscheck durchführen.
  • Kinder und Tiere NIE im Auto zurücklassen (auch nicht bei Pausen, wenn die Kinder schlafen).
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie ihr Fahrzeug richtig beladen und die Ladung/Gepäck auch richtig gesichert ist.
  • Rücksichtnahme und Fairness im Straßenverkehr kann Menschenleben retten und schwere Unfälle verhindern.

Rückfragen & Kontakt:

VVO Versicherungsverband Österreich
Mag. Dagmar STRAIF
T.: 01/711 56-289
F.: 01/711 56-270
dagmar.straif@vvo.at
www.vvo.at

KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit)
Dr. Johanna TRAUNER-KARNER
T.: 0650/201 93 03
E.: johanna.karner@kfv.at
www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VVO0001