Veranstaltung: Islamophobie in Europa? Präsentation des Europäischen Islamophobie-Berichts

Wien (OTS) -

Es stehen zum Gespräch zur Verfügung:

Enes BAYRAKLI, Deutsch-Türkische Universität, Istanbul, Autor
Farid HAFEZ, Universität Salzburg, Autor
Andrea KDOSLKY, Bundesministerin a.D., Vorstand Europäischen
Föderalisten
Dudu KÜCÜKGÖL, Dissertantin, Feministin und Aktivistin

am Montag, 20. Juni 2016 17:00 – 18:00 Uhr

im Haus der Europäischen Union (Wipplinger Straße 35, 1010 Wien)

2015 war ein Jahr mit einem enormen Anstieg von Übergriffen auf Musliminnen und Muslime europaweit. Auf die Pariser Anschläge wie auch die Debatte um die sogenannte Flüchtlingskrise folgte in Frankreich eine Welle an Übergriffen auf Menschen wie Gebetshäuser. Zudem konnte mit der europaweiten Debatte über die sogenannte Flüchtlingskrise einen Anstieg an islamophoben Diskursen im politischen und medialen Bereich verzeichnet werden.

Der 'European Islamophobia Report' (EIR) nimmt dies systematisch in den Blick. 37 WissenschaftlerInnen haben beinahe 600 Berichte zu 25 europäischen Ländern zusammengestellt. Der EIR wird jährlich von den beiden Politikwissenschaftlern Enes Bayrakli (Deutsch-Türkische Universität Istanbul) und Farid Hafez (Universität Salzburg) für den Think-Tank SETA herausgegeben.

Die Europäischen Föderalisten und Europe Direct laden zum Gespräch ein.

Für Fragen zur Veranstaltung stehen wir gerne unter office@edic.at zur Verfügung!

Islamophobie in Europa? - Präsentation des Europäischen
Islamophobie-Berichts


Datum: 20.6.2016, 17:00 - 18:00 Uhr

Ort:
Haus der Europäischen Union
Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Europe Direct Wien
office@edic.at
059 950

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007