Seitenblicke Magazin: Salzburgs legendäre „Mamarazza“ Fürstin Marianne zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (96) im Interview

Wien (OTS) - Rechtzeitig vor Start der Salzburger Festspiele am 22. Juli zieht die 96-jährige Grande Dame Bilanz über das Festival, das ein Jahr jünger ist als sie selbst. „Wenn es um die Bekleidung der Festspiel-Gäste geht, haben die Festspiele leider an Glamour verloren“, stellt Marianne zu Sayn-Wittgenstein-Sayn beim Interview in ihrer Münchener Wohnung fest. Wieso die Fotografin und Jetset-Gastgeberin sich dennoch heuer den Festspiel-Trubel wieder nicht entgehen lässt und ob sie mit 96 Jahren einmal mehr zu ihrem legendären „Mannifest“ in Fuschl lädt, verrät die Fürstin im neuen Seitenblicke Magazin.

Plus: Hinter den Kulissen der Salzburger Festspiele – Insider über die Tuschelthemen an der Salzach.

Rückfragen & Kontakt:

Daniela Schimke, Chefredakteurin
Tel.: 01/90221-27903

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEI0003