AVISO: Proteste gegen rechtsextremen Aufmarsch der "Identitären" am 11. Juni

Never let the fascists have the streets

Wien (OTS) - Diesen Samstag, den 11. Juni, wollen die rechtsextremen Identitären zum dritten Mal in Wien aufmarschieren. Dagegen mobilisiert das NoFascism-Bündnis gemeinsam mit der Plattform Radikale Linke unter dem Slogan "Never let the fascists have the streets" und ruft zu vielfältigem Protest auf.

Bei den "Identitären" handelt es sich, wie sich schon in der Vergangenheit gezeigt hat, um eine gewalttätige rechtsextreme Gruppe, der Angriffe auf Antifaschist*innen, die Stürmung einer Theateraufführung von Geflüchteten und diverse Gewaltandrohungen -aktuell beispielsweise gegen Frauenhäuser - zuzurechnen sind. Die Identitären rekrutieren ihre Mitglieder aus dem deutsch-völkischen Burschenschafter-Milieu und der militanten Neonaziszene. Bei der Demonstration der "Identitären" am Samstag werden neofaschistische und rechtsextreme Gruppen aus ganz Europa erwartet. So nahmen an ihren vergangenen Aufmärschen Kamerad*innen aus Frankreich, Deutschland, Italien, Tschechien, Ungarn und Slowenien teil. "Als Antifaschist*innen werden wir nicht zulassen, dass Rechtsextreme aus ganz Europa durch Wien marschieren. Ihre Forderung nach „Remigration“ ist nichts anderes, als ein sich anders artikulierender Aufruf zum Pogrom.", erklärt Max Oberreiter, Pressesprecher des Bündnisses NoFascism.

Bereits am Vortrag wird ein antirassistisches Straßenfest am Yppenplatz stattfinden, gefolgt von einer Vorabenddemonstration nach Rudolfsheim, wo der rechtsextreme Aufmarsch nach derzeiten Informationen stattfinden soll. Die antifaschistische Kundgebung des Antifa-Bündnisses NoFascism und der Plattform Radikale Linke wird bei der Wasserwelt im 15. Bezirk abgehalten. "Kommt pünktlich um 13:00 Uhr zur Kundgebung, nehmt Badeutensilien mit und stellen wir uns dem Naziaufmarsch gemeinsam und solidarisch in den Weg!", ruft Pressesprecher Max Oberreiter zu den Protesten auf und resümiert abschließend: "Es gilt, den Aufmarsch zu verhindern und die „Identitären“ als das zu entlarven was sie sind: gewalttätige Faschist*innen, die die Welt nach völkisch-rassistischen Maßstäben ordnen wollen."

Terminüberblick:
10.Juni | Anti-racist block party | 15:00 Uhr | Yppenplatz
https://www.facebook.com/events/719527774816853/
10.Juni | Antifa-Vorabenddemo | 19:00 Uhr | Yppenplatz
https://www.facebook.com/events/996621987071498/
11.Juni | Naziaufmarsch verhindern | 13:00 Uhr | Wasserwelt
https://www.facebook.com/events/765568803543916/

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis NoFascism
Pressesprecher: Max Oberreiter
Pressehandy: +43 660 8433930
E-Mail: nofascism@riseup.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001