ORF III am Wochenende: „Don Pasquale“ topaktuell aus der Wiener Staatsoper, „zeit.geschichte“ über die „Invasion in der Normandie“

Außerdem: Start der Kleinkunst-Reihe „Kabarett im Turm“, „Warum Wein“ und Benefizkonzert „Juan Diego Flórez & Friends“

Wien (OTS) - Mit einem „zeit.geschichte“-Abend über die Invasion der alliierten Truppen in der Normandie im Juni 1944, der TV-Premiere der aktuellen Staatsopernproduktion „Don Pasquale“ u. v. m. begrüßt ORF III Kultur und Information das Publikum am Wochenende.

Am Samstag, dem 4. Juni 2016, unternimmt Thomas Maurer in der ORF-III-Reihe „Warum Wein“ zunächst einen Streifzug durch Österreichs Weinkultur. In der neuen Folge „Alles Natur?“ (18.05 Uhr) fragt Maurer profilierte Weinexperten, ob man Naturnähe schmecken kann und soll oder ob „bio“ nicht mehr als eine gute Marketingstrategie ist.

Der „zeit.geschichte“-Hauptabend widmet sich schließlich einem der entscheidendsten militärischen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs – dem sogenannten „D-Day“. Mit 1.200 Kriegsschiffen und mehr als 3.100 Landungsbooten machten sich die alliierten Truppen auf den Weg über den Ärmelkanal. Im Morgengrauen des 6. Juni 1944 landeten die rund 150.000 Soldaten an der Küste der Normandie. Ihre Ankunft bedeutete den Anfang vom Ende des Zweiten Weltkriegs. Karo Wolm lässt in seiner Dokumentation „Invasion in der Normandie: Zeitzeugen über den D-Day 1944“ (20.15 Uhr) ehemalige Soldaten die Vorgänge dieser entscheidenden Wende aus erster Hand schildern.
Beim Angriff der Alliierten auf die Nationalsozialisten sanken Hunderte Schiffe vor der französischen Küste und machten das Gebiet zu einer der größten archäologischen Unterwasser-Fundstätten der Welt. Im ersten Teil des Doku-Zweiteilers „D-Day: Zeitzeugen aus der Tiefe“ (21.00 Uhr und 21.55 Uhr), erkundet ein Team von internationalen Experten, Tauchern und Archäologen die mehr als 300 Wrackteile des D-Day. Ihre Erkenntnisse werden ergänzt mit den Erläuterungen der letzten verbleibenden Veteranen Bill Allen, Paulette Reiher, Robert Haga, Jim Booth und George Bigelow.
Mit neuester Bildanimation werden im zweiten Teil des Films die Mulberry-Häfen rekonstruiert. An den Sandstränden der Normandie konnten keine Frachter anlegen, um Versorgungsmaterial der Armee an Land zu bringen. Der 29-jährige Brite Allan Becket entwarf einen schwimmenden Hafen, der über bewegliche, mehrere hundert Meter lange Metallbrücken mit dem Land verbunden war. Unmittelbar nach dem Start der Invasion bauten die Briten den Hafen in nur drei Tagen auf – ein Wunderwerk der Technik.

Mit seinen letzten Worten beginnt Joesi Prokopetz schließlich die erste Ausgabe der neuen ORF-III-Kleinkunst-Reihe „Kabarett im Turm“ – mit den vorletzten Worten, um genau zu sein. „Denn das letzte Wort“, so der Humorist, Autor und Liedermacher, „hat immer meine Frau.“ Immer samstags zeigt die zehnteilige Staffel aktuelle Programme von Newcomern und gestandenen Szenegrößen aus dem Wiener Ringturm. Am folgenden Samstag, dem 11. Juni, ist Angelika Niedetzky mit ihrem Programm „Marathon“ zu Gast.

Am Sonntag, dem 5. Juni 2016, geht die Zusammenarbeit von ORF III mit der Wiener Staatsoper in eine neue Runde: Nach der erfolgreichen TV-Premiere der Janáček-Oper „Das schlaue Füchslein“ zeigt „Erlebnis Bühne“ im Hauptabend den aktuellen Publikumserfolg „Don Pasquale“ (20.15 Uhr) in der humorvollen Inszenierung von Irina Brook. Für die musikalische Leitung zeichnet Donizetti-Spezialist Evelino Pidò verantwortlich. Opernstar Juan Diego Flórez ist Ernesto, Valentina Nafornita brilliert als gewitzte Norina und der italienische Bariton Michele Pertusi verwandelt die Titelpartie – den eingebildeten Don Pasquale, der eine junge Frau heiraten will – in eine hinreißend komische und liebenswürdige Figur.
Zur Einstimmung zeigt „Erlebnis Bühne“ eine Zusammenfassung des Benefizkonzerts „Juan Diego Flórez & Friends“ (19.30 Uhr) aus dem Jahr 2015: Zugunsten seiner karitativen Initiative „Sinfonía por el Perú“ lud der sympathische Startenor Publikumslieblinge der Opernwelt zu einem Konzert der Superlative in die Wiener Staatsoper. Seinem Aufruf folgten u. a. Aida Garifullina, Valentina Nafornita, Ildar Abdrazakov, Vittorio Grigolo und Luca Pisaroni; am Pult stand Andriy Yurkevych. Die diesjährige Benefizgala mit „Juan Diego Flórez & Friends“ präsentiert ORF III am folgenden Sonntag, dem 12. Juni im Hauptabend.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007