VP-Clubobmann Hueter: Darmann-Suntinger ist das uralt-System der FPÖ

Revival: Mit Gernot Darmann kehrt in der Kärntner FPÖ Populismus und abgewählte Politik zurück.

Klagenfurt (OTS) - „Der Austritt von Peter Suntinger aus der FPÖ zeigt wieder einmal öffentlich, dass sich die Freiheitlichen in Kärnten nicht geändert haben und ihr uralt-Politiksystem nach wie vor ausleben“, kommentiert VP-Clubobmann Hueter die beginnende Aufruhr in den Reihen der FPÖ. Wie aus innersten Kreisen der Kärntner Freiheitlichen zu vernehmen ist, ist der Austritt Suntingers nur ein Anfang, da es offensichtlich große Unzufriedenheit mit der Wahl von Gernot Darmann zum "neuen" Landesparteiobmann gibt.

Viele Freiheitliche sehen in Darmann einen Rückschritt zur extrem populistischen Politik von einst. Als plakativste Erklärung für diesen Populismus haben sie die bis zum Exzess betriebene Auszugspolitik im Landtag in Erinnerung. „Darmann war als FPK-Klubobmann der Mastermind für die 12 Auszüge aus dem Landtag. Die Demokratie wurde mit den Füßen getreten und die Freiheitlichen schlussendlich abgewählt“ erinnert VP-Hueter an unrühmliche Zeiten.

Im Vorfeld des morgigen FPÖ-Parteitages nimmt es Clubobmann Hueter zum Anlass, aufzuzeigen, dass das uralt-System an freiheitlicher Politik mit der Wahl von Gernot Darmann ein Revival erfährt: „Darmann ist das Abbild abgewählter freiheitlicher Politik. Er war überall dabei, wo es blau herausrauchte. Egal ob beim damaligen BZÖ, bei der FPK oder heute in der FPÖ“. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Club im Kärntner Landtag
+43 (0)463 513 592
office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001