Neue Studie: Jede zweite Führungskraft leidet unter Redeangst

Thomas Klock untersuchte das Angstverhalten von Führungskräften in Sprechsituationen - Die Ergebnisse kratzen an einem Tabu

Wien/Maria Enzersdorf (OTS) - In Zusammenarbeit mit der Milton Erickson Akademie Wien und der Sigmund Freud Privatuniversität Wien untersuchte der führende österreichische Kommunikationstrainer und ganzheitliche Sprechcoach Thomas Klock die Verbreitung von Redeangst unter österreichischen Führungskräften. Februar bis März wurden 274 Führungskräfte in verschiedensten Führungsebenen und Branchen befragt. Die Ergebnisse sind brisant.

Mehr als die Hälfte aller Führungskräfte hat Redeangst

58% aller befragten Führungskräfte leiden unter Redeangst in Form von körperlichen und emotionalen Symptomen, die die Sicherheit und das Kontrollvermögen massiv negativ beeinflussen. 14% geben unumwunden zu, sich unsicher bzw. unkontrolliert zu fühlen und haben dabei teilweise sogar panische Angst. 44% leiden unter Redeangst, sind sich aber nicht über den hohen Grad an Beeinträchtigung vollkommen bewusst oder gestehen es sich nicht ein.

Thomas Klock: „Nicht nur die hohe Zahl an sich ist bemerkenswert, sondern auch die Tatsache, dass sich mehr als die Hälfte, nämlich 52%, aller von Redeangst betroffenen Führungskräfte in den BEIDEN OBERSTEN Führungsebenen befinden.“

Die Untersuchung zeigt, dass bei 79% aller von Redeangst betroffenen Führungskräfte Anspannung oder Angst im Laufe der Karriere abgenommen haben. Klock: „Bei jenen allerdings, die sehr stark darunter leiden und dabei sogar teilweise panische Angst haben, sagt jede 5. Führungskraft, dass das Phänomen weiter zunimmt.“ So ist denn auch bei diesen Führungskräften das Sprechen vor Menschen unter allen Stressfaktoren der stärkste.

Ein Tabu beginnt zu wackeln

Thomas Klock, selbst Experte für angstfreies Sprechen, tritt für mehr Bewusstsein und Sensibilität bei den Verantwortlichen in Unternehmen ein, das Augenmerk auf die Sprechkompetenzen von Führungskräften zu legen: „Das Thema ist brisant und oftmals noch mit Achselzucken und einem ‚Da kann ma halt nix machen…‘ belegt - aber das stimmt nicht!“

Zum Beispiel mit hypnosystemischen Interventionen lässt sich Redeangst anstelle von langwierigen Psychotherapien in wenigen Einheiten nachhaltig und effektiv bearbeiten. Bereitschaft besteht:
69% aller befragten Führungskräfte sagt klar: „Lieber Coach als Couch!“ - Thomas Klock: „An der Konsultation eines ausgewiesenen ‚Experten für angstfreies Sprechen‘ sind sogar 71% unter den stark unter Redeangst leidenden Führungskräften interessiert.“

Ing. Thomas Klock ist Medienberater, Kommunikationstrainer und Sprechcoach, Vortragender an Universitäten, Master der Hypnosystemischen Interventionen i. A. sowie Experte für angstfreies Sprechen. Er ist spezialisiert auf Trainings und Coachings von Führungskräften in Bezug auf die inhaltliche und formale Wirkung in Sprechsituationen.

1962 in Graz geboren wurde er in den 80er Jahren als DIE männliche Stimme von Ö3 bekannt, in den 90ern trug er maßgeblich zum Aufbau des Privatradios in Österreich bei.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Klock | +43 664 2290271 | thomas.klock@coMsult.at | http://klock.coMsult.at

Studien-Details: http://klock.comsult.at/files/Redeangst_2016.pdf

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007