FIBEL feiert zum zweiten Mal den LOVING DAY, den Tag der bikulturellen Paare und Familien

Ein Fest im Zeichen der Liebe über nationale und kulturelle Grenzen hinweg

Wien (OTS) - Der LOVING DAY 2016 - veranstaltet vom Verein FIBEL in Zusammenarbeit mit Ehe ohne Grenzen - steht ganz im Zeichen der Liebe in Zeiten der Globalisierung: Wie Differenzen überbrückt werden können, was es braucht, um der Liebe und der Beständigkeit einer bikulturellen Partnerschaft eine Chance zu geben, ist die Kernfrage der Diskussionsveranstaltung zur Feier dieses Tages. DJ 65 sorgt zum Ausklang für ein musikalisches Special. Zur Stärkung steht ein kleines Buffet bereit.

Der LOVING DAY erinnert an einen Meilenstein in der Geschichte der Antiapartheitbewegung: Am 12. Juni 1967 wurde das Verbot von Ehen zwischen weißen und nichtweißen Partnern in den USA aufgehoben.

Verein FIBEL engagiert sich seit 1994 für bikulturelle und binationale Paare. Er betreibt eine Beratungsstelle und setzt sich für Gleichstellung und gegen rassistische Diskriminierung ein.

Ehe ohne Grenzen ist seit 2006 für binationale Paare aktiv.

"Ein Paar zwei Kulturen. So gelingt die Liebe in einer globalisierten
Welt"


Vortrag mit Lesung und Publikumsdiskussion von Karin Schreiner

Datum: 10.6.2016, 18:00 - 21:00 Uhr

Ort:
Frauenhetz
Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Verein FIBEL
Tel.: 01/21 27 664
fibel@verein-fibel.at, www.verein-fibel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001