„Weltjournal“ und „WELTjournal +“: „Atomruinen für die Ewigkeit“ und „Überleben – die Babuschkas von Tschernobyl“

Am 27. April ab 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - 30 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl ist Atomkraft in vielen Teilen der Welt wieder im Aufwind. Dutzende Länder setzen auf Kernenergie, ohne zu wissen, was später einmal mit dem radioaktiven Abfall geschehen soll. Bisher gibt es weltweit noch kein einziges sicheres Endlager für verstrahlten Müll. Das „Weltjournal“ – präsentiert von Cornelia Vospernik – zeigt dazu am Mittwoch, dem 27. April 2016, um 22.30 Uhr in ORF 2 die Reportage „Atomruinen für die Ewigkeit“.

„WELTjournal +“ berichtet um 23.05 Uhr in „Überleben – die Babuschkas von Tschernobyl“ über eine Gruppe älterer Frauen, die ungeachtet aller Verbote und Warnungen der Regierung nach wie vor in der hochradioaktiven Todeszone um den Katastrophenreaktor von Tschernobyl lebt. Männer und Kinder sind an der Verstrahlung gestorben, die Babuschkas erfreuen sich bester Gesundheit – und geben der Wissenschaft Rätsel auf.

Weltjournal: „Atomruinen für die Ewigkeit“

Das „Weltjournal“ zeigt, welchen Einfluss die mächtige Atomlobby besitzt und welche Methoden sie anwendet, um schrottreife Atomkraftwerke am Netz zu halten. Während die Energiekonzerne sich über Profite aus Atomstrom freuen, fallen die Kosten für die Lagerung des Atommülls und den Rückbau der Kraftwerke weit höher aus als alle Schätzungen.

WELTjournal +: „Überleben – die Babuschkas von Tschernobyl“

Hanna, Valentina und Maria, die jüngste 72, die älteste 85, sind nach den Zwangsevakuierungen vor 30 Jahren wieder in ihre Häuser bei Tschernobyl zurückgekehrt und führen ein beschauliches Leben in einer idyllischen, aber radioaktiv vergifteten Gegend. Die einzigen Menschen, die sie ab und zu in der Sperrzone sehen, sind Soldaten, Wissenschafter oder Jugendliche, die sich als Mutprobe vor dem verstrahlten Reaktorblock fotografieren.

Beide Sendungen sind auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) – vorbehaltlich vorhandener Online-Lizenzrechte – als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002