30 Jahre Tschernobyl - Stronach/Weigerstorfer: Tschernobyl darf sich nie mehr wiederholen!

Ausbau erneuerbarer Energien in Österreich fördern!

Wien (OTS) - "Tschernobyl darf sich nie mehr wiederholen!", erklärt Team Stronach Umweltsprecherin Ulla Weigerstorfer anlässlich des morgigen 30. Jahrestages der Nuklearkatastrophe. "Die Wolken mit dem radioaktiven Fallout haben sich damals über weite Teile Europas verteilt. Nach wie vor sind 4.300 Quadratmeter rund um Tschernobyl unbewohnbare Sperrzone, landwirtschaftliche Flächen und Waldgebiete sind nach wie vor radioaktiv belastet. Messergebnisse der AGES belegen sogar, dass sich auch 30 Jahre nach Tschernobyl immer noch Spuren von Cäsium 137 in Österreichs Wäldern – und damit auch in manchen Lebensmitteln - nachweisen lassen. Das muss uns eine Warnung für die Zukunft sein!", mahnt Weigerstorfer.

Die Katastrophe und ihre Folgen hätten jedoch auch zu einem Umdenken und einem neuem Verständnis für die Umweltpolitik in Europa geführt, so die Team Stronach Mandatarin. Der Ausbau der erneuerbaren Energien in Österreich müsse jedoch weiter fortschreiten, damit künftig „noch mehr Strom aus heimischer Wasserkraft, größeren Windparks und Photovoltaikanlagen sowie vieler kleiner Stromproduzenten in die Netze der großen Kraftwerke eingespeist werden kann. Wir sehen die regionale Energiegewinnung und ein energieunabhängiges Österreich als einen Weg zu mehr Wohlstand, Wachstum, Beschäftigung und Unabhängigkeit“, so Weigerstorfer.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002