Oikocredit Austria: Was macht denn Ihr Geld so? Sozial investieren - Armut und Flucht ersparen.

Bilanz –Pressekonferenz: Donnerstag, 28. April 2016, 09:30 Uhr Café Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Wien (OTS) - Infos: www.oikocredit.at

Presselink: http://www.oikocredit.at/presse

• Die EZB hat die Zinsen auf null gesenkt, damit Banken den Unternehmen wieder mehr Kredite geben.

• Oikocredit braucht solche "Anstöße" nicht. Als Social Impact Investor trägt Oikocredit erfolgreich zur Verbesserung der sozialen Lebensbedingungen in Entwicklungsländern bei.

• Migration wird dann verhindert, wenn Menschen v o r O r t Hilfe zur Selbsthilfe geboten wird. Oikocredit ermöglicht Menschen in ihren Heimatländern Existenzen zu gründen und schafft damit Arbeitsplätze und neue Lebensperspektiven.

• Geld hat die Macht lebensdienlich zu wirken. Oikocredit Austria zieht Bilanz. Bereits über 5.000 Mitglieder vertrauen der sozialen Kompetenz von Oikocredit.

• Investment auf Augenhöhe. Faires Geld für faire Chancen. Weltweit bekennen über 50.000 Oikocredit Anleger: Manchmal ist borgen besser als spenden. Hilfe zur Selbsthilfe auf Augenhöhe in über 60 Ländern der Welt.

Gesprächspartner:

  • Dr. Friedhelm Boschert, Vorstandsvorsitzender Oikocredit Austria
  • DI Günter Lenhart, stv. Vorsitzender Oikocredit

Bilanz –Pressekonferenz Oikocredit Austria: Was macht denn Ihr Geld
so? Sozial investieren - Armut und Flucht ersparen


Datum: 28.4.2016, um 09:30 Uhr

Ort:
Café Griensteidl Michaelerplatz 2
1010, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Helmut Berg, 0680 31 33 693 hberg@oikocredit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001