Die Wiener Staatsoper präsentiert ihre Spielzeit 2016/2017

54 verschiedene Opern, 10 Ballettprogramme, 3 Kinderopern

Wien (OTS) - Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Ballettdirektor Manuel Legris und der Kaufmännische Geschäftsführer Thomas W. Platzer haben heute, Mittwoch, 6. April 2016 bei einer Pressekonferenz den Spielplan der kommenden Saison 2016/2017 präsentiert.

Vor allem die Bandbreite und Vielfalt des Angebots sucht im internationalen Vergleich ihresgleichen. So sind insgesamt 54 verschiedene Opernwerke – insgesamt 275 Jahre Operngeschichte von "Alcina" (1735) bis "Medea" (2010) – sowie 10 verschiedene Ballettprogramme und 3 Kinderopern zu erleben. Hinzu kommen zahlreiche Konzerte, Matineen und Sonderveranstaltungen.

Für die Spielzeit 2016/2017 sind fünf Opernpremieren im Großen Haus sowie eine Kinderopern-Uraufführung in der AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE angesetzt:

  • Christoph Willibald Glucks "Armide" (16. Oktober 2016 – D: Marc Minkowski; R: Ivan Alexandre; mit: Gaëlle Arquez, Paolo Rumetz, Stanislas de Barbeyrac, Gabriel Bermúdez, Jinxu Xiahou, Olga Bezsmertna, Hila Fahima; Orchester: Les Musiciens du Louvre);
  • Giuseppe Verdis "Falstaff" (4. Dezember 2016 – D: Zubin Mehta; R: David McVicar; mit: Ambrogio Maestri, Ludovic Tézier, Paolo Fanale, Carmen Giannattasio, Hila Fahima, Marie-Nicole Lemieux, Lilly Jørstad);
  • Giuseppe Verdis "Il trovatore" (5. Februar 2017 – D: Marco Armiliato; R: Daniele Abbado; mit: Ludovic Tézier, Anna Netrebko, Roberto Alagna, Luciana D’Intino);
  • Richard Wagners "Parsifal" (30. März 2017 – D: Semyon Bychkov; R: Alvis Hermanis; mit: Gerald Finley, Hans-Peter König, Christopher Ventris, Jochen Schmeckenbecher, Nina Stemme);
  • Claude Debussys "Pelléas et Mélisande" (18. Juni 2017 – D: Alain Altinoglu; R: Marco Arturo Marelli; mit: Franz-Josef Selig, Bernarda Fink, Benjamin Bruns, Simon Keenlyside, Olga Bezsmertna),

- Tristan Schulzes "Patchwork" (Uraufführung des Auftragswerks der Wiener Staatsoper am 29. Jänner 2017 in der AGRANA STUDIOBÜHNE| WALFISCHGASSE; D: Witolf Werner; R: Silvia Armbruster).

Mit der AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE hat die Wiener Staatsoper einen zusätzlichen Spielraum, in dem neben Kinderoper – in der Spielzeit 2016/2017 neben der Uraufführung von "Patchwork" auch Iván Eröds "Pünktchen und Anton" aufgeführt wird – ein breites Programm mit u. a. von Staatsoperndirektor Dominique Meyer moderierten Künstlergesprächen, musikalischen Einführungsveranstaltungen, Meisterklassen, Konzerten, Lesungen, Vorträgen u. a. zur Operngeschichte, Veranstaltungen der Opernschule und Ballettakademie angeboten wird.

Ballettdirektor Manuel Legris präsentiert in der Wiener Staatsoper drei Premieren:
- den dreiteiligen Abend "Balanchine | Liang | Proietto" (1. November 2016 – D: Fayçal Karoui) mit "Symphonie in C" von George Balanchine, "Murmuration" von Edwaard Liang und "Blanc" (Uraufführung) von Daniel Proietto;
- John Neumeiers "Le Pavillon d'Armide | Le Sacre" (19. Februar 2017 – D: Michael Boder)
- "Nurejew Gala 2017" (29. Juni 2017 – D: Kevin Rhodes).

Die neue Saison bringt auch zahlreiche Künstler-Debüts am Haus, so etwa der Dirigenten Pavel Baleff, Eivind Gullberg Jensen, Axel Kober und Speranza Scappucci; der Regisseure Ivan Alexandre, Alvis Hermanis und Silvia Armbruster. Zu den Sängerinnen und Sängern, die sich 2016/2017 dem Staatsopernpublikum vorstellen, zählen u. a. Gaëlle Arquez, Danielle de Niese, Bernarda Fink, Julie Fuchs, Carmen Giannattasio, Lilly Jørstad, Bongiwe Nakani, Elena Pankratova, Elza van den Heever, Okka von der Damerau; Javier Arrey, Stanislas de Barbeyrac, Paolo Fanale, Rafael Fingerlos, Daichi Fujiki, Alessandro Guerzoni, Brandon Jovanovich, Murat Kahanan, Mika Kares, Brian Mulligan, Georg Nigl, Roberto Tagliavini, Stefan Vinke, Orhan Yildiz.

Nach einer oder mehreren Saisonen Abwesenheit von der Wiener Staatsoper sind ab September wieder hier zu erleben u. a. Luciana D'Intino, Mihoko Fujimura, Jane Henschel, KS Angelika Kirchschlager, Genia Kühmeier, Petra Lang, Marie-Nicole Lemieux, Kate Lindsey, Emily Magee, Ana María Martínez, Karita Mattila, Kristīne Opolais, Myrtò Papatanasiu, Marlis Petersen, KS Adrianne Pieczonka, Maria Pia Piscitelli, Petra Maria Schnitzer, Anna Smirnova, Erika Sunnegårdh, Iris Vermillion, Eva-Maria Westbroek, Sonya Yoncheva, KS Mara Zampieri; Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Aleksandrs Antonenko, Mario Cassi, Charles Castronovo, KS José Cura, KS Ildebrando D'Arcangelo, Misha Didyk, Gerald Finley, Roberto Frontali, Renato Girolami, Günther Groissböck, Alan Held, Yosep Kang, KS Thomas Hampson, Sebastian Holecek, Simon Keenlyside, Peter Mattei, Maxim Mironov, KS Peter Seiffert, Franz-Josef Selig, KS Bo Skovhus, Robert Dean Smith, John Tessier, Rolando Villazón, Marco Vragotna.

In der Spielzeit 2016/2017 treten des Weiteren neben den Ensemblesängern u. a. folgende Gastsolisten auf: Gun-Brit Barkmin, KS Angela Denoke, Véronique Gens, Angela Gheorghiu, KS Edita Gruberova, Anja Harteros, Anita Hartig, KS Sophie Koch, Aleksandra Kurzak, Isabel Leonard, Kristin Lewis, Lise Lindstrom, Irina Lungu, KS Waltraud Meier, KS Ricarda Merbeth, Anna Netrebko, Camilla Nylund, Olga Peretyatko, Marina Rebeka, Chen Reiss, Dorothea Röschmann, Michaela Schuster, Martina Serafin, Albina Shagimuratova, KS Nina Stemme, KS Krassimira Stoyanova, KS Violeta Urmana, Elena Zhidkova; KS Roberto Alagna, KS Carlos Álvarez, Marcelo Álvarez, Piotr Beczala, Jean-François Borras, KS Johan Botha, Pavol Breslik, Marco Caria, Jorge de León, Andrzej Dobber, Albert Dohmen, KS Plácido Domingo, KS Juan Diego Flórez, KS Ferruccio Furlanetto, Matthias Goerne, KS Stephen Gould, Eric Halfvarson, Dmitri Hvorostovsky, Eric Jurenas, Joseph Kaiser, Jonas Kaufmann, Tomasz Konieczny, Dmitry Korchak, Hans Peter König, Ambrogio Maestri, Christopher Maltman, KS Leo Nucci, Michele Pertusi, George Petean, Saimir Pirgu, Luca Pisaroni, Adam Plachetka, Piero Pretti, Peter Rose, KS Michael Schade, Jörg Schneider, Erwin Schrott, Gerhard A. Siegel, KSCH Peter Simonischek, Pietro Spagnoli, KS Falk Struckmann, Bryn Terfel, Ludovic Tézier, KS Ramón Vargas, Klaus Florian Vogt, Kwangchul Youn, KS Heinz Zednik.

2016/2017 stehen – neben den genannten Hausdebütanten – wieder am Pult der Wiener Staatsoper: Alain Altinoglu, Marco Armiliato, Philippe Auguin, Michael Boder, Semyon Bychkov, Paolo Carignani, Frédéric Chaslin, Myung-Whun Chung, Plácido Domingo, Adam Fischer, Mikko Franck, Guillermo García Calvo, Sascha Goetzel, Graeme Jenkins, Patrick Lange, Jesús López Cobos, Cornelius Meister, Zubin Mehta, Ingo Metzmacher, Marc Minkowski, Tomáš Netopil, Yannick Nézet-Séguin, Evelino Pidò, Peter Schneider und Simone Young.

Am 19. Mai 2017 feiert KS Plácido Domingo sein 50-jähriges Bühnenjubiläum an der Wiener Staatsoper mit einem hochkarätig besetzen Galakonzert.

Der vielfältige Opern- und Ballettspielplan wird ergänzt von etablierten Veranstaltungsreihen:

  • Solistenkonzerte: An 6 Abenden stellen international herausragende Interpretinnen und Interpreten attraktive Konzertprogramme vor.
  • Matinee-Reihe Ensemblematinee am Sonntag: An insgesamt 6 Terminen präsentieren sich junge Ensemblesängerinnen und -sänger abseits des Vorstellungsbetriebes. Am Klavier begleitet werden sie von den Korrepetitoren des Hauses.
  • Kammermusik-Reihe der Wiener Philharmoniker: In 10 Matineen präsentieren Mitglieder des Orchesters in wechselnden Ensembles unterschiedliche Kammermusik-Programme.
  • Kontrapunkte – Gesprächsmatineen von und mit Clemens Hellsberg: Dr. Clemens Hellsberg leitet zwei Diskussionsrunden zu aktuellen kulturellen Themen.

Abgerundet werden die umfangreichen Aktivitäten durch verschiedene weitere Matineen. Der beliebte Tag der offenen Tür findet am 3. September 2016 statt.

Insgesamt stehen in der Spielzeit 2016/2017 über 350 Vorstellungen auf dem Programm, davon 221 Opernvorstellungen (inkl. "Kinderzauberflöte), 57 Ballettvorstellungen, 7 Konzerte, 6 Gesangsmatineen, 10 Kammermusik-Matineen, 8 weitere Matineen sowie in der AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE zahlreiche Kinderopernvorstellungen, Tanzdemonstrationen der Ballettakademie sowie weitere Veranstaltungen.

Am 23. Februar 2017 findet zum 61. Mal – und erstmals von Maria Großbauer organisiert – der Wiener Opernball statt: das Haus wird wiederum in einen großen Ballsaal verwandelt, wo am darauffolgenden Tag zwei Vorstellungen von "Die Zauberflöte für Kinder" stattfinden.

Das 9. Japan-Gastspiel führt die Wiener Staatsoper im Oktober/November 2016 mit szenischen Vorstellungen von "Ariadne auf Naxos", "Die Walküre" und "Le nozze di Figaro" nach Tokio und Yokohama; weiters gastiert die Wiener Staatsoper im Februar 2017 mit einer konzertanten Vorstellung von "Don Giovanni" in Abu Dhabi. Das Wiener Staatsballett gibt mit "Le Corsaire" im Jänner 2017 ein Gastspiel in Madrid.

In der Spielzeit 2016/2017 werden im Rahmen von WIENER STAATSOPER live at home insgesamt 45 Vorstellungen in exzellenter Bild- und Tonqualität über Internet live übertragen.
Neben dem eigenen Portal www.staatsoperlive.com ist das Angebot auch über folgende Plattformen direkt abrufbar: Amazon Fire TV (Box oder Stick – App: WIENER STAATSOPER LIVE); Apple TV (Generation 4 seit Ende 2015 – App-Suche: WIENER STAATSOPER); A1TV Mediabox (Menüpunkt Internet Apps: WIENER STAATSOPER LIVE), Samsung SmartTV (App: WIENER STAATSOPER); und in Kürze auch SmartTVs anderer Hersteller.
Um ihr Angebot einer Vielzahl junger Menschen in ganz Österreich und darüber hinaus zugänglich zu machen, setzt die Wiener Staatsoper diese Technik für ein Live-Schulprogramm zu ausgewählten Terminen ein: Wiener Staatsoper live at school. Schülerinnen und Schüler entdecken das Haus samt seinen vielen Berufen, sie erleben live bei einer Probe den Entstehungsprozess mit und können durch zeitversetzte Ausstrahlung zur Schulzeit am Vormittag eine der Live-Übertragungen einer Opern- oder Ballettvorstellung gemeinsam erleben.

Im Rahmen von "Oper live am Platz" werden in den Monaten September, April, Mai und Juni wiederum jeweils rund 20 ausgewählte Opern- und Ballettvorstellungen live auf den Herbert von Karajan-Platz übertragen. Darüber hinaus werden alle Vorstellungen vom 27. Dezember bis 1. Jänner und das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker live am Platz gezeigt, Die Fledermaus am 31. Dezember als Beitrag zum "Silvesterpfad" der Stadt Wien.

Die Presse-Broschüre mit dem detaillierten Programm und den Besetzungen der Saison 2016/2017 finden Sie im Online-Pressezentrum unter www.wiener-staatsoper.at/presse.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper
MMag. André Comploi
Pressechef
(+43/1) 51444/2308
andre.comploi@wiener-staatsoper.at
www.wiener-staatsoper.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO0001