Erfolgreiche Kooperation zwischen pta & WGKK

Psychotherapeutische Ambulanz des ÖAGG (pta) im Dienste der Patienten/-innen

Wien (OTS) - Seit einem Jahr gibt es eine hilfreiche Einrichtung, um Menschen den Zugang zur Psychotherapie zu erleichtern und der diesbezüglichen Unterversorgung in Wien entgegen zu wirken: die Psychotherapeutische Ambulanz pta des ÖAGG.

Die psychotherapeutische Ambulanz wurde in Zusammenarbeit mit der Wiener Gebietskrankenkasse und der PVA vom ÖAGG mit dem Ziel gegründet, Menschen zu erreichen, die am freien Markt aufgrund zu hoher Kosten und langer Wartezeiten auf Kassenplätze bis dahin keine Psychotherapie bekommen konnten.

Der ÖAGG (Österreichischer Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik) erkannte die Notwendigkeit und handelte. Die sich verschärfenden Bedingungen am Arbeitsmarkt, der familiäre Druck, dem viele ausgesetzt sind und die langen Wartezeiten auf wirksame Hilfe ließen den ÖAGG das Gespräch mit der WGKK suchen. Generalsekretärin Mag.a Maria-Anna Pleischl: „Mit der Psychotherapie als Präventionsmaßnahme werden z.B. Langzeitkrankenstände oder die Chronifizierung psychischer Störungen vermieden. Fragen und Probleme, die sich durch die fallweise notwendige Umschulung auf neue Berufe ergeben, werden aufgearbeitet und individuell in den Griff bekommen“.

Seit 1. April 2015 sorgen Mag.a Vanja Rusnov und DSP Dipl. Päd. Markus J. Daimel für die zielorientiere Betreuung der Therapiegruppen. Auf 500 m2, in vier lichtdurchfluteten Räumen, wurde in der Marxergasse 25, 1030 Wien, 50 Gruppen mit im Durchschnitt 10 Patienten/-innen geholfen, die jeweiligen Anliegen und Probleme zu bearbeiten. Ein Team von 25 Psychotherapeuten/innen auf Honorarbasis, acht angestellten Mitarbeiter/-innen (davon zwei Psychologen/-innen) und einem Konsiliarpsychiater kümmern sich um die 400 Patienten/-innen aus dem Rehabilitationsprogramm in laufenden Gruppenpsychotherapien.

Mag.a Vanja Rusnov meint, „ die zweimalige psychologische Testung zu Beginn und nach einem Jahr zur Feststellung der Veränderungen im Leistungs- und Konzentrationsniveau dokumentiert die Sinnhaftigkeit der angewandten psychotherapeutischen Methoden des ÖAGG“.

Dipl. Päd. Markus J. Daimel ergänzt: „Die hohe Kompetenz in der Gruppenpsychotherapie und die fachlichen Erfahrungen der Gruppenexpertise seit 60 Jahren helfen und unterstützen die Menschen, die in die pta kommen“. Je nach individueller Notwendigkeit gibt es wöchentliche Gruppenpsychotherapie und unterstützende Einzelgespräche für Krisensituationen.

Das Case Management, das Menschen mit psychischen Problemen helfen soll, wieder in den Arbeitsalltag einzusteigen anstatt in Frühpension zu gehen, hat die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) vor eine große Herausforderung gestellt. Nach einem Jahr Zusammenarbeit mit der ÖAGG-Ambulanz zieht WGKK-Obfrau Ingrid Reischl eine durchwegs positive Bilanz: „Es hat sich herausgestellt, dass es einen enormen Bedarf an ambulanten psychotherapeutischen Behandlungen gibt. Die Probleme, mit denen die Menschen zu kämpfen haben, reichen von Angstzuständen und Depressionen bis hin zu unterschiedlichsten Persönlichkeitsstörungen. Die WGKK hat mit einem Schlag 500 Therapieplätze geschaffen. Mit dem ÖAGG konnten wir einen kompetenten Partner finden, der die Betroffenen rasch und effektiv betreut.“

Aktuell sind im Zuge des Case Managements rund 400 Personen in Behandlung – die Methode der Wahl ist dabei die Gruppentherapie. Reischl: „Die Wirksamkeit der Gruppenpsychotherapie ist wissenschaftlich abgesichert und für eine Vielzahl von psychischen Leiden eine ideale Therapieform.“ Grundsätzlich sind Gruppen von etwa zehn Personen vorgesehen, die wöchentlich zusammenkommen – in der Regel für die Dauer von einem Jahr. Bei Vollauslastung, also 50 Gruppen zu je zehn Personen, entsteht der WGKK ein jährlicher Aufwand von rund zwei Millionen Euro.

Über den ÖAGG

Der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik besteht seit dem Jahre 1959 und ist die größte Vereinigung von Berater/-innen, Trainer/-innen und Psychotherapeuten/-innen in Österreich, mit rund 1.600 Mitgliedern und zahlreichen Aus- und Weiterbildungs-Einrichtungen. Der ÖAGG ist die größte anerkannte psychotherapeutische Ausbildungsorganisation in Österreich.

www.oeagg.at

Über die WGKK

Die WGKK stellt in Wien flächendeckend eine hochwertige Gesundheitsversorgung für alle Versicherten, unabhängig vom sozialen Status, sicher. Basierend auf dem Fundament der solidarischen Pflichtversicherung trägt sie einen wesentlichen Anteil zum Erhalt der sozialen Sicherheit bei. Die Wiener Gebietskrankenkasse ist ein in Form der Selbstverwaltung geführtes, nicht gewinnorientiertes Dienstleistungsunternehmen.

www.wgkk.at

Über die pta

Psychotherapie, psychologische Diagnostik und fachärztliche Betreuung befinden sich unter einem Dach. Das professionelle Team erleichtert es einem, sich zu öffnen, Vertrauen aufzubauen und gemeinsam in eine bessere Zukunft zu blicken. Günstige Verkehrsanbindung und unkomplizierte Terminvereinbarung.

www.pt-ambulanz.at/

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gebietskrankenkasse
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Evelyn Holley-Spieß
Tel.: +43 1 601 22-2254
Fax.: +43 1 601 22-2135
E-Mail: evelyn.holley-spiess@wgkk.at

ÖAGG / pta
Pressesprecher
Herbert Dobrovolny
Tel.: +43 664 11 76 555
Fax.: +43 1 405 39 93-20
E-Mail: presse@oeagg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAG0001