Pressegespräch "Allergie & Asthma: Therapien im Umbruch" am 30. März

Wien (OTS) - Bis zu 40 Prozent aller Allergiker erkranken auch an Asthma. Ein unvermeidliches Schicksal? Was bringen die neuen Immuntherapien und kann man damit Asthma vorbeugen? Wir präsentieren brandaktuelle Studiendaten beim Pressegespräch am 30. März 2016, um 10 Uhr.

Außerdem: Mindestens 10 Menschen in Österreich sterben pro Jahr an den Folgen eines anaphylaktischen Schocks, hunderte landen in der Notaufnahme. Die richtige Akut-Versorgung und eine entsprechende Schulung könnten Menschenleben retten. Was gehört in ein Notfallset? Wie ist richtig damit umzugehen? Diesen und anderen wichtigen Fragen ist Dr. Vera Russwurm gemeinsam mit Experten nachgegangen. Die Antworten wurden in einem Schulungsvideo der Österreichischen Lungenunion zusammengefasst, das beim Pressegesprächs erstmals präsentiert wird.

Weiters erfahren Sie, ob die neuen Biologika die Asthma-Therapie revolutionieren werden und wie wahrscheinlich es ist, dass die Patienten zukünftig auf Cortison verzichten können. Und was das für die Lebensqualität der 50.000 bisher schwer behandelbaren Asthma-Patienten bedeutet.

Pressegespräch Allergie & Asthma: Therapien im Umbruch

Die Österreichische Lungenunion lädt zum Pressegespräch.

Ihre Gesprächspartner sind:

Dr. Vera Russwurm
TV-Moderatorin

Univ. Prof. Karin Hoffmann-Sommergruber
Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung, Medizinische
Universität Wien

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Pohl
Abteilung für Atmungs- und Lungenerkrankungen, Krankhaus Hietzing

Otto Spranger
Österreichische Lungenunion

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter sonja@warter-pr.com

Datum: 30.3.2016, um 10:00 Uhr

Ort:
Cafe Griensteidl Karl Kraus Saal
Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sonja Warter, MSc, warterPR
sonja@warter-pr.com
0650/270 39 29

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004