Ingrid Korosec: Mit Leopold Rosenmayr verliert Österreich den Altersforscher der 2. Republik

Rosenmayr im 91. Lebensjahr von uns gegangen.

Wien (OTS) - Der emeritierte ordentliche Universitätsprofessor der Soziologie und Sozialphilosophie an der Universität Wien und ehemalige Leiter das Ludwig-Boltzmann-Instituts für Sozialgerontologie und Lebenslaufforschung in Wien ist heute für immer von uns gegangen.

„Leopold Rosenmayr war nicht nur Professor für viele Studenten und somit nachfolgende Generationen in Wien, Österreich und der Welt, sondern auch für mich Mentor und Ratgeber bezüglich sämtlichen Themen der österreichischen Familien-, Jugend- und Altersforschung.“ So Ingrid Korosec, Präsidentin des österreichischen Seniorenrats in einer ersten Reaktion auf das Ableben von Universitätsprofessor Leopold Rosenmayr.

Seine empirischen Arbeiten zur Stadt-, Gemeinde-, Familien-, Jugend-und Alterssoziologie brachten Rosenmayr internationale Reputation. Durch seine Forschungsergebnisse hat er das allgemeine Bild von den Seniorinnen und Senioren gezeichnet und dementsprechend auch wesentliche Veränderungen in der Gesellschaft mitgestaltet.

„Ich verneige mich vor seinem Schaffen und bin in diesen so schweren Stunden im Gedanken bei seiner Familie!“ so Ingrid Korosec zum Ableben von Leopold Rosenmayr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer, stv. Generalsekretär
Tel.: (+43)01-40126-424, mschleifer@seniorenbund.at,
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002