Blecha: Leopold Rosenmayr war Vater der modernen Altersforschung

Österreich verliert großen Wissenschafter und herausragende Persönlichkeit

Wien (OTS) - Mit Leopold Rosenmayr verliert Österreich einen seiner größten Sozialwissenschafter. Durch seine Pionierarbeit und seine herausragenden, neuen Forschungsmethoden wurde Rosenmayr der ‚Vater der modernen Altersforschung‘“, zeigt sich Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs und des Seniorenrates tief betroffen von der Nachricht des Ablebens von Leopold Rosenmayr. „Rosenmayr war seiner Zeit immer einen Schritt voraus! Ein Pionier, der stets weit über den Tellerrand hinausblickte, sich nicht scheute neue Wege zu beschreiten und dadurch Herausragendes vollbrachte. Seine Arbeit half die empirische Sozialforschung nach dem Zweiten Weltkrieg in Österreich wiederzubeleben! Seine Arbeit im Bereich der Altersforschung setzte neue Maßstäbe und trug maßgeblich zu einem Wandel des Bildes vom Älterwerden in der Gesellschaft bei“, so Blecha, der abschließend festhält: „Heute betrauert unser Land den Tod eines großen Wissenschafters und einer herausragenden Persönlichkeit! Mein tiefstes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen!“ (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Generalsekretär Andreas Wohlmuth, Pensionistenverband Österreichs, Telefon: 0664-48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001