SWV NÖ-Pöchhacker: Erfolgsmodell der Lehrlingsausbildung muss weiter gestärkt werden

Wirtschaftsverband NÖ will Förderung zusätzlicher Lehrstellen und bessere Basisqualifikation für angehende Lehrlinge

St.Pölten (OTS) - Eine Stärkung der Lehrlingsausbildung durch die Förderung zusätzlicher Lehrstellen in den Betrieben verlangt der Vizepräsident und Spartenvorsitzende des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Niederösterreich (SWV NÖ) im Gewerbe und Handwerk, KommR Anton Pöchhacker. Er setzt sich auch dafür ein, dass die Schulen in der Vorbereitung der jungen Menschen auf den Berufseinstieg mehr unterstützt werden.
„Für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes ist es von entscheidender Bedeutung, dass es auch in Zukunft genügend Fachkräfte gibt. Das Erfolgsmodell der dualen Ausbildung hat dabei eine zentrale Aufgabe.“

„Schon bisher haben die öffentliche Hand und die Wirtschaftskammer viele Maßnahmen für die duale Ausbildung und die Auszubildenden gesetzt. Auch der Wirtschaftsverband hat sich hier durch Vorschläge und die Arbeit seiner BranchenexpertInnen intensiv eingebracht. Weil es aufgrund der Bevölkerungsentwicklung weniger junge Menschen gibt als noch vor einigen Jahren, hat die Zahl der Lehrlinge zuletzt jedoch abgenommen.“

„Umso wichtiger ist es, dass diesem Rückgang in der Facharbeiterausbildung durch eine Förderung der Ausbildungsbetriebe und eine gezielte schulische Hilfestellung für die angehenden Lehrlinge entgegengetreten wird. Den Unternehmen muss die Schaffung zusätzlicher Lehrstellen erleichtert werden. Und die AbsolventInnen der Pflichtschulen müssen jene Basisqualifikationen haben, die sie für eine Lehre benötigen.“

In Niederösterreich wurden 2015 mehr als 16.800 Lehrlinge ausgebildet. Österreichweit waren Ende 2015 rund 110.000 Lehrlinge in 29.164 Lehrbetrieben in Ausbildung. Der Anteil der Jugendlichen, die eine Lehre beginnen, am entsprechenden Geburtenjahrgang beträgt in Niederösterreich rund 36 Prozent. Im Jahr 2010 gab es in Österreich im Jahresdurchschnitt 94.500 15-Jährige, 2015 waren es 85.500. Insgesamt gibt es über 200 anerkannte Lehrberufe in unterschiedlichsten Bereichen.

„Die Bedeutung der Lehre zeigt sich nicht nur daran, dass sie den ausgebildeten Fachkräften eine sehr gute Basis für die weitere berufliche Zukunft bietet. Die ‚Lehre mit Matura‘ ermöglicht außerdem ein Studium an Universitäten oder Fachhochschulen.“

„Wie wichtig die duale Ausbildung ist, kann man aber auch daran ersehen, dass rund 35 Prozent der Selbstständigen in Österreich einen Lehrabschluss als höchste abgeschlossene Ausbildung haben. Kein anderer Ausbildungsweg bringt so viele UnternehmerInnen hervor wie die Lehre“, informiert Anton Pöchhacker.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Niederösterreich (SWV NÖ)
3100 St. Pölten, Niederösterreich-Ring 1a
02742/2255-456 - Mobil: 0664/4118394
noe@wirtschaftsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008