Filmakademie Wien im Oscar-Fieber

"Daumen drücken!" heißt es am Sonntag, wenn "Alles wird gut" und "Theeb" bei der 88. Oscar-Verleihung in Los Angeles um die begehrteste Trophäe der Filmwelt ins Rennen gehen.

Österreich (OTS) - In der Metternichgasse sind die Vorbereitungen für die Oscar-Nacht in vollem Gange. Studierende und Lehrende der Filmakademie Wien werden bei der Live-Übertragung der 88. Academy Awards gemeinsam mit Patrick Vollrath und Sebastian Thaler mitfiebern, die mit ihrem Abschlussfilm "Alles wird gut" in der Kategorie "Short Film (Live Action" ebenso für einen Oscar nominiert sind wie "Theeb" von Naji Abu Nowar (Kategorie "Bester Fremdsprachiger Film"), bei dem Filmakademie-Professor Wolfgang Thaler für Kamera verantwortlich zeichnet. Mit ihm mitfreuen dürfen sich auch seine Studierenden Alexander Dirninger, Jakob Fuhr, Anna Hawliczek und Sebastian Thaler, die bei den Dreharbeiten in Jordanien in seinem Kamerateam dabei waren.

"Die Oscar Nominierung für 'Alles wird gut' von Regie-Absolvent Patrick Vollrath und Kamera-Student Sebastian Thaler ist ein Meilenstein für die Filmakademie Wien. Dieser großartige Erfolg zeichnet uns weltweit als künstlerische, universitäre Ausbildungsstätte für Film- und Mediengestaltung aus", freut sich Instiutsleiterin Claudia Walkensteiner-Preschl für ihre Studierenden. "Auch Wolfgang Thaler sind beide Daumen gedrückt, wenn es heißt 'And the Oscar goes to...'"

Die Filmakademie Wien gratuliert allen Nominierten und wünscht alles Gute für die Verleihung!

Über die Filme

„Alles wird gut“

Der vielfach ausgezeichnete Kurzfilm ALLES WIRD GUT erzählt die Geschichte eines Wochenend-Vaters. Eigentlich ist alles wie jedes zweite Wochenende, doch nach und nach beschleicht die achtjährige Lea das Gefühl, dass diesmal irgendetwas nicht stimmt.

"Intensiv und höchst spannend erzählt. Außergewöhnlich beeindruckend gespielt. Ein berührender Film, der von der ersten bis zur letzten Sekunde fesselt." (Michael Haneke)

"Dieser Film hat eine große Wirkung auf seine Zuschauer" (Abbas Kiarostami)

Regie/Drehbuch/Schnitt/Produktion: Patrick Vollrath
Kamera: Sebastian Thaler
DarstellerInnen: Simon Schwarz, Julia Pointner, Marion Rottenhofer, Daniel Keberle u.a.

„Theeb“

Im jordanischen „Beduinen-Western“ von Naji Abu Nowar folgt der aufgeweckte und neugierige Beduinenjunge Theeb seinem älteren Bruder, als dieser im Jahr 1916 mit einem britischen Offizier auf eine heikle Begleiter-Mission in die Wüste und durch die verschlungenen Täler des Wadi Rum geht.

Regie: Naji Abu Nowar
Drehbuch: Bassel Ghandour, Naji Abu Nowar
Schnitt: Rupert Lloyd
Kamera: Wolfgang Thaler
DarstellerInnen: Jacir Eid, Hassan Mutlag, Hussein Salameh, Jack Fox u.a.

Über die Filmakademie Wien

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Institut für Film und Fernsehen – Filmakademie Wien

Die Filmakademie Wien ist eine künstlerisch-innovative Aus/Bildungsstätte für Film- und Mediengestaltung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw), orientiert an einer lebendigen Transdisziplinarität, an künstlerisch-kreativen Erkenntnisleidenschaften, an theoretisch-reflexiven Auseinandersetzungen, sowie an kritischen Positionierungen im globalen Medienzeitalter.

Was 1952 als Sonderlehrgang für Filmgestaltung – als eine Klasse an der damaligen Akademie für Musik und darstellende Kunst – begann, ist heute ein weltweit anerkanntes und erfolgreiches Institut an der mdw. Die internationalen Preise und Ehrungen der zurzeit an der Filmakademie Wien lehrenden ProfessorInnen (Michael Haneke, Peter Patzak, Götz Spielmann, u.a.) sprechen für sich. Mittlerweile bescheinigen neben der langen Liste erfolgreicher AbsolventInnen (Ulrich Seidl, Barbara Albert, Jessica Hausner, Martin Gschlacht, um nur einige zu nennen) vor allem die vielfachen Leistungen der Studierenden (Preise bei Festivals und Wettbewerben) den kontinuierlichen Erfolg der Filmakademie Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a. Katja Jäger
0043 (0)1 71155 2910
jaeger-ka@mdw.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0017