URBAN FUTURE 2016: Einladung zu den Presseterminen

Wien (OTS) - Der Countdown läuft: in sechs Tagen startet die weltweit größte Konferenz von City Changers in Graz. Die zentralen Fragen zur Zukunft unserer Städte stehen im Fokus der Expertengespräche, die am 2. und 3. März im Messecongress Graz stattfinden.

Die neuesten Entwicklungen in den Bereichen städtische Mobilität, Klimaschutz, Ressourcenschonung und Kommunikation in Metropolen stehen im Mittelpunkt der zweiten URBAN FUTURE Global Conference in Graz. Veränderer aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft präsentieren und diskutieren ihre Lösungsansätze mit rund 1.500 Interessierten.

Wir laden Sie herzlich ein, sich als JournalistIn für diesen richtungsweisenden Event zu akkreditieren und weisen Sie speziell auf folgende Medien-Programmpunkte hin:

Eröffnungsevent mit anschließender Presse-Fragerunde

Ihre GesprächspartnerInnen:

  • Gerald Klug, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie
  • Siegfried Nagl, Bürgermeister der Stadt Graz
  • Li Tie, Generaldirektor China Center for Urban Development
  • Wolfgang Malik, Vorstandsvorsitzender Holding Graz
  • Thomas Pucher, Architekt
  • Theresia Vogel, Geschäftsführerin Klima- und Energiefonds
  • Peter Umundum, Vorstandsdirektor Divison Paket & Logistik der Österreichischen Post AG
  • Jonathan MacDonald, Erfolgsautor und Vortragender, Experte für Veränderungsprozesse

Beginn: 2. März 2016, 9 Uhr
Ort: Messe Congress Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz
Anmeldung unter media@urban-future.at

Pressegespräch des Klima- und Energiefonds:

Smart Cities Days 2016 machen die Stadt von morgen erlebbar

Beginn: 2. März 2016, 11:45 Uhr
Ort: Messe Congress Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz

Will Österreich die in Paris beschlossenen verschärften Klimaziele erreichen, müssen wir unser Energie- und Mobilitätssystem möglichst rasch und umfassend umbauen. Mit seiner Smart-Cities-Initiative hat der Klima- und Energiefonds bereits vor sechs Jahren einen wichtigen Grundstein dafür gelegt. Insgesamt 20 Projekte zeigen eindrucksvoll, wie der Wandel zur intelligenten Stadt von morgen funktioniert. Die Smart Cities Graz, Hallein und Oberwart sind leuchtende Beispiele dafür.

Im Zentrum der Smart City-Projekte stehen technologische Innovationen und die BewohnerInnen zugleich: Technologischer Fortschritt soll im Lebensalltag erfahr- und erlebbar gemacht und die aktive Mitgestaltung des eigenen Lebensraums ermöglicht werden. Doch wie lassen sich soziale und technologische Aspekte verbinden? Wie beeinflussen Innovationen das Leben in der Stadt? Wie gelingt es, innovative Projekte möglichst schnell in den Alltag der Menschen zu integrieren?

Diese und weitere Fragen werden beim Pressegespräch anhand von konkreten Beispielen im Rahmen der Smart Cities Days 2016 beantwortet.

Ihre GesprächspartnerInnen:

  • Theresia Vogel, Geschäftsführerin Klima- und Energiefonds
  • Bertram Werle, Stadtbaudirektor der Stadt Graz
  • Paul Schweizer, Architekt und Konsortialführer des Projektes „Hallein: Wohnen findet Stadt“
  • Andreas Schneemann, Projektleiter Smart City Oberwart (angefragt) Anmeldung unter media@urban-future.at

Round-table mit Klaus Wowereit

Ihr Gesprächspartner:

• Klaus Wowereit, ehem. Bürgermeister von Berlin
Beginn: 2. März 2016, 12.45 Uhr
Ort: Messe Congress Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz
Anmeldung unter media@urban-future.at

Das gesamte Programm und einen Überblick über alle Vortragenden finden Sie unter www.urban-future.at

Eröffnung URBAN FUTURE Global Conference

Datum: 2.3.2016, 09:00 - 10:30 Uhr

Ort:
Messe Congress Graz
Messeplatz 1, 8010 Graz

Url: www.urban-future.at

Rückfragen & Kontakt:

Christa Danner
Pressebüro URBAN FUTURE Global Conference
+4366460508814
media@urban-future.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001