FCG - Obermülner: Gerüchte um die Existenz einer NEOS Pensionsakte X

Österreich (OTS) - Anlässlich der heute von den NEOS einberufenen Aktuellen Stunde im Nationalrat wurde aus recht gut unterrichteter Quelle berichtet, dass die NEOS eine bisher nicht veröffentlichte Pensionsakte X erarbeitet haben sollen, die eine unglaublich schreckliche Langfristprognose für unser Pensionssystem offenbart.

Mit Unterstützung der parteiunabhängigen Demografen des Versicherungs-Agenten-Austria-Instituts wurde mit einem Taschenrechner errechnet, dass unsere Lebenserwartung bis zum Jahr 2500 um weitere 65 Jahre ansteigen wird - das bedeutet, dass wir dann mit einem Durchschnittsalter von rund 150 Jahren rechnen müssen.

Andere nahestehende MARIN-Gläubige Expert/innen aus seriösen Think Tanks haben weiters errechnet, dass die Inflation bis zum Jahr 2500 dazu führen wird, dass der Bundeszuschuss auf einen Euro-Milliardenbetrag ansteigen wird, der sogar das heutige BIP übersteigen wird.

Damit sollte jetzt aber wirklich allen Bürgerinnen und Bürgern mit Hausverstand klar sein, dass dieses Pensionssystem schrottreif ist. Im Sinne der jüngeren Generation muss darüber nachgedacht werden, wie wir unsere Wirtschaft so einrichten, dass wir alle einerseits bis zum 120. Lebensjahr arbeiten und andererseits allen über Hundertjährigen digital gesteuerte Exoskelette bereitgestellt werden können, damit sie mit den Jüngeren mithalten können.

Ich bin jedenfalls schon auf die neuen Wendungen in der nächsten Staffel gespannt.

Rückfragen & Kontakt:

Kurt Obermülner, MAS
Vorsitzender

Fraktion christlicher Gewerkschafter/innen
in der Younion - Die Daseinsgewerkschaft
(Früher: Gewerkschaft der Gemeindebediensteten)
1090 Wien, Maria Theresien Straße 11

Mail: kurt.obermuelner@younion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009