Tausendfaches “Ja” bei Hochzeit in Südkorea

Paare aus 150 Ländern nehmen teil

Seoul/Südkorea (OTS) - Am 20. Februar werden sich rund 2.500 Paare nach dem Ritus der Familienföderation für Weltfrieden und Vereinigung in Gapyeong, Südkorea, trauen lassen. Geleitet wird die religiöse Segnungszeremonie von Hak Ja Han Moon, der Witwe des 2012 verstorbenen Religionsstifters Sun Myung Moon. Auch mehrere tausend Angehörige und bereits verheiratete Paare werden der Zeremonie beiwohnen. Die Familienföderation will mit dem Event den zentralen Stellenwert von Ehe und Familie in der Gesellschaft unterstreichen.

Seit 1992 nehmen auch Vertreter der Weltreligionen, darunter Christen, Buddhisten und Muslime, teil. „Die Zeremonie festigt die heilige Verbindung von Mann und Frau als Ausdruck der göttlichen, lebensstiftenden Liebe. Mit einer Ehe verbinden sich nicht nur zwei Linien, sondern manchmal sogar zwei Kulturen“, erklärt Robert Bentele, der PR-Sprecher der Familienföderation für Weltfrieden Deutschland e. V. „Durch die große Anzahl an Paaren aus allen Erdteilen wollen wir zu einer friedlichen und versöhnten Welt beitragen.“

Beginnend in den 1960er Jahren wurden die interkulturellen Hochzeiten im großen Stil zum traditionellen „Markenzeichen“ der Bewegung. Dieses Jahr werden insgesamt 15 junge Paare aus Deutschland und 7 aus Österreich an dem spannenden Ereignis in Korea teilnehmen. Die Feierlichkeiten werden zudem in über 180 Ländern der Welt zeitgleich begangen und Live übertragen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Peter Zöhrer: +43 6645238794
Mail: zoehrer@gmail.com
Web: www.famfed.org

DEUTSCHLAND
Robert Bentele: +4917648898099
Mail: fam.bentele@gmail.com

SCHWEIZ
Heiner Handschin: +41217299862
Mail: info@ffwpu.ch
Web: www.ffwpu.ch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001