NÖ Ärztekammer startet Online-Pensionskonto für Ärzte

Einmalig in Österreich: Ab sofort können Ärztinnen und Ärzte aus Niederösterreich jederzeit und überall ihr persönliches Pensionskonto online einsehen

Wien (OTS) - Ärztinnen und Ärzte in Österreich sind über ihre Standesvertretung, die jeweilige Landesärztekammer, im Wohlfahrtsfonds pensionsversichert. Neu und einmalig in ganz Österreich bietet die NÖ Ärztekammer ihren Mitgliedern nun ein ganz besonderes Service. „Wir haben unser Angebot für Ärztinnen und Ärzte aus Niederösterreich um ein neues Online Tool erweitert. Ab sofort ist für jeden aktiv in Niederösterreich tätigen Arzt, der zumindest bis Ende 2014 Beiträge in sein Pensionskonto beim Wohlfahrtsfonds einbezahlt hat, die voraussichtliche künftige Pension aus dem Wohlfahrtsfonds rund um die Uhr und überall online abrufbar. Erweitert wird dieses Service um die Staffelung nach dem Zeitpunkt des persönlichen Pensionsantritts. Arbeitet jemand bis zum 70. Lebensjahr, wird er mehr Pension erhalten als wenn er mit 60 Jahren bereits seine Pension antritt, was mit entsprechenden Abschlägen allerdings auch möglich wäre. Mit dieser neuen Serviceleistung sind wir die erste und einzige Ärztekammer in ganz Österreich, die dies ihren Mitgliedern bietet“, meint der Präsident der NÖ Ärztekammer, Dr. Christoph Reisner, MSc.

Bessere Planbarkeit der eigenen Zukunft

In der persönlichen Aufstellung wird nicht nur nach dem Zeitpunkt des Pensionsantritts unterschieden, sondern auch danach, ob ein Arzt weiterhin seine aktuellen Beiträge in der bisherigen Höhe auf sein Konto einzahlt, ob er beispielsweise aufgrund eines Jobwechsels ab sofort den Höchstbeitrag einbezahlen würde oder aber seine Pensionsbeiträge ab sofort ausgesetzt wären, weil er seine berufliche Tätigkeit beendet.

Aus Datenschutzgründen ist für das Abrufen der persönlichen Kontodaten eine Handysignatur notwendig, die sich Ärztinnen und Ärzte aus Niederösterreich in jeder Abteilung der NÖ Ärztekammer einrichten lassen können. Hat man bereits eine Handysignatur, kann man ab sofort unter https://pensionshochrechner.arztnoe.at mit den persönlichen Zugangsdaten einsteigen und erhält einen Überblick über die eigenen Pensionsdaten.

„Es ist dies ein Schritt zu mehr Mitgliederorientierung und für unsere Ärzte ein Instrument zur besseren Planung ihrer Zukunft. Die künftige Wohlfahrtsfondspension ist für jede Ärztin und jeden Arzt damit transparent, verständlich und leicht nachvollziehbar“, meint Präsident Dr. Reisner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Niederösterreich
Presse, PR & Kommunikation
Mag. Birgit Jung
01/53 751-623, 0676/848 457 323
presse@arztnoe.at
www.arztnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEN0001