FPÖ-Landstraße gegen Totalabriss des Hauses Hetzgasse 8

Gründerzeitliche Fassade muss unter allen Umständen zu erhalten bleiben

Wien (OTS) - Wie den Medien zu entnehmen, liegt jetzt ein Abrissbescheid für das Haus Hetzgasse 8 vor. Sollte die MA-64 diesen unter anderem damit begründen, dass sich das Gebäude in keiner Schutzzone befindet, dann liegt darin eine besondere Chuzpe. Immerhin hat die Bezirksvertretung Landstraße in ihrer Sitzung vom 20.08.2015 einstimmig beschlossen, das Weißgerber- und Radetzkyviertel als solche zu widmen. Zudem liegen den Bezirksgremien bereits die entsprechenden Entwürfe für die Änderung des Flächenwidmungsplanes vor. Das Haus Hetzgasse 8 wird also jedenfalls noch im heurigen Jahr in einer Schutzzone stehen. Seitens der MA-64 wäre demnach auf diese besonderen Verhältnisse Rücksicht zu nehmen, weshalb ein Totalabriss nicht in Frage kommen kann, hält der Landstraßer FPÖ-Klubobmann Dr. Werner Grebner fest.

Zumindest ein Erhalt der ansprechenden Gründerzeit-Fassade des Hauses ist zu gewährleisten, um dem laufenden Schutzzonenverfahren und auch der Landstraßer Bevölkerung nicht einen Schlag ins Gesicht zu versetzen und der künftigen Schutzzone nicht schon jetzt schweren Schaden zuzufügen, fordert Grebner abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003