Online-Studienangebote: Noch flexibler als herkömmliche Fernstudienangebote

Heide/Kiel/Lübeck/Flensburg (ots) - Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/113696/3251530

Das schleswig-holsteinische Hochschulprojekt LINAVO macht berufsbegleitendes Studieren noch besser in den Berufsalltag integrierbar. Erneut kostenfreies Angebot von Online-Modulen im Sommersemester 2017.

Wer seine Hochschule in der Tasche trägt, kann das heimische Sofa oder den Sitzplatz im Bus zum Hörsaal machen und immer genau dann studieren, wenn es in den persönlichen Tagesablauf passt.

Die Online-Studienangebote, die aktuell im Rahmen des Hochschul-Verbundprojekts LINAVO entstehen, verbinden die Flexibilität eines herkömmlichen Fernstudiums mit den Möglichkeiten aktueller Medien: Alle Lernmaterialien, Foren und der virtuelle Lernraum sind auf verschiedenen, je nach Zweck und Inhalt unterschiedlich abgesicherten Online-Speicherorten jederzeit verfügbar. Der Papierkram kann zu Haus bleiben. Für das "Zwischendurch-Studieren" der entsprechend aufbereiteten Lernportionen reicht ein Endgerät mit Internetzugang - ein Notebook oder Tablet, unter Umständen genügt auch ein Smartphone für Videoeinheiten und Quizzes zur Reflexion des Erlernten.

Ein wesentliches Ziel des Projekts LINAVO ist die Entwicklung von Studienangeboten, die in besonderer Weise für das berufsbegleitende Studieren geeignet sind. Projektpartner sind die Fachhochschulen Kiel, Lübeck und Westküste (Heide) sowie die Europa-Universität Flensburg. Das Projekt wird im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen" (www.wettbewerb-offene-hochschulen-bmbf.de) mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Das Akronym LINAVO steht für "Offene Hochschulen in Schleswig-Holstein: Lernen im Netz, Aufstieg vor Ort".

In der aktuellen Projektphase entstehen an der Fachhochschule Lübeck und der Europa-Universität Flensburg vier neue onlinegestützte Studienangebote:

Regulatory Affairs in der Medizintechnik (Online-Masterstudiengang)

Regulatorische Aspekte sind von zentraler Bedeutung für die Markteinführung neuer Medizinprodukte. Zudem befinden sich Vorschriften in diesem Bereich in einem Weiterentwicklungsprozess, der an Komplexität zunimmt. Eine kontinuierliche Weiterbildung ist daher für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen der Medizintechnik sowie in der Wissenschaft unabdingbar.

Regenerative Energietechnik (Online-Bachelorstudiengang)

Der neu entstehende Online-Studiengang richtet sich an Berufstätige im Bereich der Energieversorgung sowie Betriebsingenieurinnen und Betriebsingenieure in Industriebetrieben, die sich eine Höherqualifizierung und Spezialisierung im Bereich regenerative Energietechnik wünschen.

Baumanagement (onlinegestützter Masterstudiengang)

Dieser Studiengang qualifiziert Bauingenieure und Bauingenieurinnen in der online-gestützten Vertiefungsrichtung Baumanagement für die Übernahme von anspruchsvollen Projekt- und Unternehmensleitungsaufgaben in der Bauwirtschaft.

Bildungswissenschaft mit Schwerpunkt Training und Bildungsmanagement (onlinegestützter Masterstudiengang)

Dieser Studiengang befähigt pädagogische Fach- und Führungskräfte sowie freiberufliche Trainerinnen und Trainer in Weiterbildungsinstitutionen und in der Personalentwicklung, auch komplexe Lehr- und Lernprozesse wissenschaftlich exakt zu planen, zu gestalten und zu steuern und die gewünschte Qualität der Lernangebote sicherzustellen.

Gebührenfreie Erprobung

Wer wissen will, ob das Format Online-Studium ins eigene Leben passt, kann es im Sommersemester 2017 gebührenfrei ausprobieren. Im Rahmen einer Erprobungsphase werden die Hochschulen vollwertige neue Online-Module aus den vier verschiedenen Themenbereichen zum ernsthaften Ausprobieren anbieten - inklusive Bescheinigung nach erfolgreicher Teilnahme.

TIPP: Bereits im Wintersemester 2014/15 hat es im Projekt LINAVO eine ähnliche Erprobungsphase gegeben, damals waren alle Plätze innerhalb kurzer Zeit besetzt. Wer sich für die Erprobungsphase im Sommersemester 2017 interessiert, sollte rechtzeitig mit den Projektmitarbeitern Lars Rettig (rettig@fh-westkueste.de) oder Jan Köster (jan.koester@fh-kiel.de) Kontakt aufnehmen.

Informationen zum Projekt LINAVO: www.fh-westkueste.de/linavo2 www.fh-kiel.de/linavo2 Weitere für redaktionelle Zwecke verwendbare Fotos sind auf Anfrage bei der Stelle für Öffentlichkeitsarbeit der Fachhochschule Westküste erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit:
Fachhochschule Westküste
Carsten Friede
Fritz-Thiedemann-Ring 20
25746 Heide

Telefon: 0049 (0)481 / 85 55 102
Fax: 0049 (0)481 / 85 55 101
E-Mail: friede@fh-westkueste.de
Web: www.fh-westkueste.de

Projekt LINAVO:

Fachhochschule Westküste
Lars Rettig
Fritz-Thiedemann-Ring 20
25746 Heide

Telefon: 0049 (0)481 / 85 55 235
Fax: 0049 (0)481 / 85 55 501
E-Mail: rettig@fh-westkueste.de
Web: www.linavo.omt-fhw.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002