ORF III am Montag: Fünfteiliger Themenabend über das Pilgern

u. a. mit ORF-III-Dokupremieren „Pilgerwege in Österreich“ und „Dem Himmel noch ein Stück näher – vom Bergbauern zum Priester“

Wien (OTS) - Der „ORF-III-Themenmontag“ am 15. Februar 2016 widmet sich der Suche nach innerer Ruhe und dem Wandern im Einklang mit dem Göttlichen. Höhepunkte des fünfteiligen Pilger-Programmabends sind zwei neue ORF-III-Dokumentationen zu den schönsten Pilgerwegen Österreichs und zum Bergbauern Sigmund Bichler, der nach und nach den Ruf Gottes in sich hörte.

Zum Auftakt führt der Film „Mariazeller Land – Geheimnisvolle Bergwelt zwischen Ötscher und Hochschwab“ (20.15 Uhr) an den steirischen Wallfahrtsort und präsentiert dessen außergewöhnliche Naturkulisse. In der umliegenden Region zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark sind malerische Steinwogen, geheimnisvolle Höhlensysteme, eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder beheimatet.
Die neue ORF-III-Dokumentation „Pilgerwege in Österreich“ (21.10 Uhr) von Christian Papke präsentiert anschließend die schönsten Pilgerwege des Landes – den Wolfgangsweg, den Hemmaweg und den Weg der Bücher. Heute wie damals heißt „Pilgern“ sich selbst zu finden, im Wechselspiel aus körperlicher Anstrengung und mentaler Freiheit ein persönliches Ziel zu erreichen und diese Auszeit aus dem Alltag zu nützen, um innere Ruhe zu tanken – und auch um Gott ein Stück näher zu kommen.
Danach begleitet Michael Cencigs Reportage „Vom Ende der Welt bis zum Anfang“ (22.00 Uhr) die drei österreichischen Pilger Johannes Aschauer, Otto Klär und David Zwilling auf dem Jerusalemweg. Von Finisterre, dem „Ende der Welt“ im spanischen Galizien, auch bekannt als Ende des berühmten Jakobswegs, geht es insgesamt 7.500 Kilometer bis nach Jerusalem. Ein halbes Jahr zu Fuß unterwegs – ein halbes Jahr, in der die Erkenntnis reifte: „So unterschiedlich die Länder und Menschen auch sind – zu Fuß bist du kein Fremder.“
Mit „Dem Himmel noch ein Stück näher – vom Bergbauern zum Priester“ (22.35 Uhr) startet anschließend die zweite neue ORF-III-Dokumentation des Abends. Manchmal geht die Berufung Umwege. So wie im Fall jenes Osttiroler Bergbauern, der erst nach und nach den Ruf Gottes in sich hörte und sich letzten Endes zur Priesterweihe entschied, die er 2015 entgegennahm. Regisseur Helmut Manninger hat Siegmund Bichler über Jahre hinweg begleitet und zeigt das Porträt eines Gott-Zugewandten.
Zum Abschluss des Programmabends führt die Dokumentation „15 Jahre Trivium“ (23.20 Uhr) das Publikum zum Hemmaberg, der bereits seit frühchristlicher Zeit ein kulturhistorisch bedeutender Schauplatz ist. Einst lockte hier ein archaisches Heiligtum Pilgerinnen und Pilger an, heute erklimmen die drei Wege hinauf zum früheren Kultort Besucherinnen und Besucher aus Kärnten, Friaul und Slowenien. Beweggrund dafür sind archäologisches Interesse an Ausgrabungsstätten, alter Volksglaube im Zusammenhang mit einer Heilquelle und ein als „Trivium“ bezeichnetes Fest am Vorabend des „Großen Frauentages“, der am 15. August gefeiert wird.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002