Kulturminister Ostermayer: Stolz auf Österreichs Filmschaffende

Österreichische Produktionen präsentieren sich bei der 66. Berlinale – Minister traf die Filmszene beim Österreich-Empfang in Berlin

Wien (OTS) - „Der österreichische Film hält das hohe Niveau, das er in den vergangenen Jahren erreicht hat und zeichnet sich mittlerweile durch eine enorme Bandbreite und Vielfalt aus. Ich bin sehr stolz auf Österreichs Filmschaffende“, so Kulturminister Josef Ostermayer beim Empfang der heimischen Berlinale-Teilnehmer in Berlin. „Spätestens seit Mitte der 80er Jahre zeigt sich, dass sich auch neue staatliche Impulse lohnen und sich auch im internationalen Kontext ein völlig neues Verständnis für den österreichischen Film auch im internationalen Kontext aufgebaut hat.“

Das 64. Internationale Berlinale Filmfestival zeigt heuer sieben Produktionen aus Österreich. Auf Bärenchance darf heuer Siegfried A. Fruhaufs Kurzfilm „Vintage Print“ hoffen. In der Sektion Forum werden die Filme „Homo sapiens“ von Nikolaus Geyrhalter“ und Ruth Beckermanns „Die Geträumten“ Premiere. In „Panorama“ zeigt Patric Chiha „Brüder der Nacht“, einen Film über bulgarische Roma. Der „Kater“ ein Spielfilm von Hädl Klaus läuft in der Panorama –Sektion „Spezial“. In der Rubrik "Forum Expanded" wird der vom Österreichischen Filmmuseum restaurierte Film "From the Notebook of…" von Robert Beavers präsentiert werden. Stephan Richters Drama „Einer von uns“ wird anlässlich seiner Auszeichnung mit dem Max-Ophüls-Preis ebenso während der Berlinale gezeigt. Die Weltpremiere feiert David Clay Diaz Erstlingsfilm „Agonie“ im Rahmen der Perspektive Deutsches Kino.

„Die heimischen Filmemacherinnen und Filmemacher zeigen heuer in Berlin ihre enorme Vielfalt. Vom Kurzfilm bis zur gesellschaftspolitischen Dokumentation – in allen Genrebereichen sind Österreicher im Spitzenfeld“, so Ostermayer. Damit sei es gelungen, an die immer wiederkehrenden Erfolge der österreichischen Filmkunst seit Beginn des 20. Jahrhunderts anzuschließen. "Damit wir uns weiterhin über Erfolge der Filmszene freuen können, setzen wir auch in der Filmförderung neue Schritte", so Ostermayer der darauf verwies, dass aktuelle die Förderung des Innovativen Films um 10 Prozent angehoben wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Hosa, MAS
Kabinett des Bundesministers Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecherin Kunst & Kultur
Tel.: +43 1 531 15 – 202122
Mob.: +43 664 610 63 62
E-Mail: kerstin.hosa@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001