Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug spricht mit touristischen Maßnahmen neue Zielgruppen an

Bohuslav: Wollen noch mehr Ausflugstouristen anlocken

St. Pölten (OTS/NLK) - Der Verein zum Aufbau der touristischen Infrastruktur im Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug plant im Jahr 2016 umfassende Investitionen, um für die künftigen Kraftwerksführungen zusätzliche Besucherschichten gewinnen zu können. Mit neuen Erlebnisstationen sowie weiteren Infrastruktur- und Marketingmaßnahmen sollen die Besucherzahlen in den kommenden beiden Jahren erheblich gesteigert werden. Das Land Niederösterreich hat eine Unterstützung dieses Projektes aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung mit Einbindung von EU-Kofinanzierungsmitteln (LEADER) auf Initiative von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav beschlossen.

So werden neue Informationstafeln am Donauradweg auf die Kraftwerksführungen hinweisen. Bei der Erweiterung der interaktiven Stationen wird es Aufnahmen einer Turbine in Betrieb geben, die via Bildschirm angesehen werden kann. Auch Darstellungen für Smartphones, die mittels Faltbrillen betrachtet werden können, gehören zu den Neuerungen. Diese zusätzlichen Erlebnisstationen sollen vermehrt sowohl Kinder- und Schulgruppen ansprechen, als auch bei der technikaffinen Altersschicht der 20- bis 40-Jährigen Anklang finden.

„Der weitere Ausbau der interaktiven Gestaltung des Donaukraftwerks Ybbs-Persenbeug zielt auf die Erhöhung der regionalen Wertschöpfung durch den Ausflugstourismus ab. Diese freizeitmotivierten Tagesumsätze, die durch derartige Ausstellungsbesuche entstehen, erbringen einen wesentlichen Beitrag für die touristische Wirtschaftsleistung in Niederösterreich“, so Landesrätin Bohuslav.

Sämtliche Aktivitäten des Kraftwerks Ybbs-Persenbeug sind auch als abrundendes Angebot für die Landesausstellung 2017 gedacht, die im nahegelegenen Pöggstall stattfinden wird. „Von den nunmehr geplanten Maßnahmen versprechen wir uns neben der qualitativen Verbesserung auch eine weitere Besuchersteigerung, wobei wir als Ziel 15.000 Jahresgäste im Jahr 2017 anpeilen“, erklärt Vereins-Obmann Gerhard Leeb. „Immerhin sorgt das Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug bei den mittlerweile drei Gaststätten, die zu unseren Partnerbetrieben zählen, auch für einen spürbaren Zuwachs der Gästezahlen. Zusätzlich forcieren wir durch Kombikarten auch den Besuch anderer Attraktionen in der Region“, so Leeb.

Seit dem Ausbau des Donaukraftwerks Ybbs-Persenbeug zum erlebnisinszenierten Ausstellungsraum vor drei Jahren stieg die Besucherzahl kontinuierlich von 7.000 Kraftwerks-Interessierten im Jahr 2013 auf knapp 11.000 Besucherinnen und Besucher im abgelaufenen Kalenderjahr 2015. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als 57 Prozent innerhalb dieser drei Jahre. Das Donaukraftwerk kann mit der Niederösterreich-CARD besucht werden.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Christoph Fuchs, Telefon 02742/9005-12322, e-mail c.fuchs@noel.gv.at, bzw. Wirtschaftsagentur ecoplus, Michaela Horsky, Telefon 02742/9000-19660, e-mail m.horsky@ecoplus.at, www.ecoplus.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005