Hunger in Afrika: Jugend Eine Welt bittet dringend um Spenden

Wien (OTS) - Die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt bittet dringend um Spenden für Nothilfeprojekte in afrikanischen Ländern, die akut von Hunger bedroht sind – allen voran Äthiopien, wo 10 Millionen Menschen an den Folgen einer schweren Dürre leiden. Die Don Bosco Projektpartner von Jugend Eine Welt versorgen tausende Familien in fünf äthiopischen Regionen mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser. Schon in vergangenen Hungerkrisen wurden ihre Schulen, Krankenhäuser, Straßenkinder- und Frauenzentren zur Verteilung von Essen und Wasser genutzt.

Nahrung anbauen im Flüchtlingslager

Auch in anderen afrikanischen Ländern soll die Don Bosco Nahrungsmittelhilfe so rasch wie möglich mit Hilfe aus Österreich verstärkt werden, nachdem das Wetterphänomen „El Niño“ zu Trockenheit, Viehsterben und Ernteausfällen geführt hat. Jugend Eine Welt unterstützt schon jetzt zahlreiche Don Bosco Hilfsprojekte für Flüchtlinge, darunter ein landwirtschaftliches Ausbildungsprogramm im Flüchtlingslager Kakuma im Norden Kenias, in dem mehr als 185.000 Menschen Zuflucht gesucht haben. Die Hälfte von ihnen ist jünger als 17 Jahre. Im Don Bosco Ausbildungszentrum lernen junge Menschen Bewässerung, Wasserspeicherung, Bodenbearbeitung und nachhaltige Landwirtschaft und bauen in einem Lehrgarten Gemüse an. Das Projekt trägt nicht nur dazu bei, die Ernährungslage im Lager zu verbessern, sondern kommt auch der in der Region ansässigen Turkana-Bevölkerung zugute.

Bitte helfen Sie uns helfen!
Spendenkonto Raiffeisen Landesbank Tirol
IBAN: AT66 3600 0000 0002 4000, BIC: RZTIAT22, Kennwort: Hungerhilfe

Weitere Infos und online spenden unter www.jugendeinewelt.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Angelika Gerstacker
Jugend Eine Welt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43(0)1/879 07 07 - 34; +43(0)664/62 170 39
angelika.gerstacker@jugendeinewelt.at
www.jugendeinewelt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JEW0001