22. Wiener Flüchtlingsball im Rathaus

Willi Resetarits ruft auf zu mehr Solidarität

Wien (OTS) - Der 22. Wiener Flüchtlingsball findet am Samstag, den 13. Februar, im Wiener Rathaus statt. „Gerade jetzt ist der Flüchtlingsball ein ganz wichtiges Zeichen, um zu zeigen, dass Flüchtlinge Menschen sind, die Hilfe brauchen, und keine Bedrohung für das Abendland!“, so Willi Resetarits, Ehrenobmann und Initiator des Flüchtlingsballs. Der gesamte Reinerlös der Veranstaltung geht an das Integrationshaus, das seit 1995 Flüchtlinge beherbergt, betreut und berät. „Wir haben also zu einer Zeit aufgemacht, als mehr als 90.000 Menschen aus dem Bürgerkrieg in Bosnien, einem mehrheitlich muslimischen Land, nach Österreich geflohen sind. Das war zwar damals auch schwierig, aber weit weniger emotionalisiert als heute“. Willi Resetarits wird den heurigen Flüchtlingsball auch wieder eröffnen.

Und so wie die Menschen, die im Integrationshaus leben und arbeiten aus aller Welt kommen, ist auch das Musikprogramm am Flüchtlingsball wieder eine kleine Weltreise, von Syrien über Algerien und die Slowakei bis nach Rumänien. Mit dabei sind Madame Baheux, Georgiana Mãnãilã, Syrian Links, Guem, La3no Cubano, das Green Curry Ensemble und Prince Zeka & Dunia Moja Band. Ebenfalls mit dabei: Django3000 aus dem bayerischen Chiemgau und Skero aus Wien. „Die Welt zu Gast in Wien“, so beschreibt Ballorganisator Nikolaus Heinelt das heurige Programm.

"Ein Besuch am Flüchtlingsball ist ein ganz wichtiges Zeichen für Solidarität und Menschlichkeit mit Flüchtlingen, die ein Recht auf Schutz haben!", lädt Andrea Eraslan-Weninger, Geschäftsführerin des Integrationshauses zum Besuch am Flüchtlingsball ein. "Mit dem Flüchtlingsball protestieren wir gegen menschenrechtswidrige Asyl-Obergrenzen, unmenschliche Gesetzesverschärfungen und rufen auf, den wachsenden Rassismus mit allen Mitteln zu bekämpfen und der sozialen Spaltung entgegen zu wirken. Es ist hoch an der Zeit, endlich wieder lösungsorientiert im Sinne der Schutzsuchenden die Herausforderungen anzunehmen. Es ist wichtig, gemeinsam die Aufnahme und Integration in Österreich und in Europa im Sinne der Flüchtlinge zu organisieren, anstatt politisch motiviert mit dem Blick auf Wählerstimmen Flüchtlinge zu Sündenböcken zu machen", fordert Eraslan-Weninger. „Und wir brauchen wieder mehr Solidarität, in Österreich, aber auch in Europa“, ergänzt Willi Resetarits. „Mit einem Besuch am Flüchtlingsball setzen Sie also auch ein Zeichen gegen diese Politik!“

+++ 22. Wiener Flüchtlingsball

Wiener Rathaus
13. Februar 2016
Einlass: 20:00
Beginn: 21:00

Karten gibt es in allen Bank Austria Filialen und in der Jugendinfo Wien (1010, Babenbergerstr.1/Ecke Burgring ).
VVK: € 45,- (für Clubmitglieder € 43,-; Schüler*innen/Studenten*innen/Menschen mit Behinderung € 40,-) AK: € 48,-
Es werden bei der Bank keine zusätzlichen Bearbeitungsgebühren verrechnet! Bei Studentenermäßigung ist an der Abendkassa ein gültiger Studentenausweis vorzuweisen.

Tischreservierungen: n.heinelt@integrationshaus.at (10 Euro/Person).Tische in den anderen Räumlichkeiten sind kostenlos und können nicht reserviert werden.

Die Moderation im Festsaal wird in Gebärdensprache übersetzt, und der Zugang ins Rathaus und die Festsäle ist barrierefrei (Aufzug im Arkadenhof).

Rückfragen & Kontakt:

Nikolaus Heinelt
Öffentlichkeitsarbeit
Verein "Projekt Integrationshaus"
1020 Wien, Engerthstraße 163
Phone +43/1/212 35 20-66, Fax +43/1/212 35 20-30
mailto: n.heinelt@integrationshaus.at
ZVR. 547408906

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGH0001