Blümel: Parkpickerl-Beschluss in Währing zeigt mangelndes Demokratieverständnis der Grünen

Rot-Grün-Abzocke durch Fleckerlteppich - Politik der Beschränkungen, Verbote und Schikanen muss endlich der Vergangenheit angehören

Wien (OTS) - „Obwohl sich die Währinger Bevölkerung zweimal gegen die Einführung des Parkpickerls ausgesprochen hat, wird von der grünen Bezirksvorsteherin mit Unterstützung der SPÖ über die Bürgerinnen und Bürger einfach drübergefahren. Das zeugt wieder einmal vom mangelnden Demokratieverständnis der Grünen, wenn es darum geht die eigenen ideologischen Ziele durchzusetzen“, so Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel angesichts der gestrigen Beschlussfassung der Währinger Bezirksvertretung.

"Seit Anbeginn von Rot-Grün wird an der Parkraumbewirtschaftung wild herumgedoktert, mit aller Kraft versucht den Wienerinnen und Wiener das Parkpickerl quasi `aufs Aug` zu drücken und von oben herab - ohne auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger einzugehen- zu oktroyieren. Anstatt weiterhin an einem Fleckerlteppich zu basteln und die Abzocke voranzutreiben, braucht es durchdachte, sinnvolle und intelligente Lösungen", so Blümel und abschließend: "Wir brauchen keine Parkraumbewirtschaftung, die nur den Zweck verfolgt den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen um die evidenten Löcher in der Stadtkasse zu füllen. Die Politik der Beschränkungen, Verbote und Schikanen muss endlich der Vergangenheit angehören."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001