Falter erweitert redaktionelles Angebot

Wiener Wochenzeitung erweitert Angebot mit Ressort „Landleben“. Nachhaltigkeit, kritischer Regionaljournalismus und Lebenslust als Themenschwerpunkte

Wien (OTS) - Die Wiener Wochenzeitung Falter startet mit der ersten Februarausgabe ihr neues Ressort „Landleben“. Es richtet sich an urban denkende Menschen, die auf dem Land leben, genauso wie an Wienerinnen und Wiener, die mehr über Österreich erfahren wollen – oder die Stadt verlassen haben.

Kritisch und in gewohnter Recherchequalität wird der Falter über spannende Phänomene auf dem Land berichten. Das Spektrum reicht von Gesellschaftspolitik (Kinderbetreuung am Land, Ärztemangel, Mobilität) bis Architekturkritik, Sport und Nachhaltigkeit. Das Thema Slow Food wird mit der Falter-Kolumnistin Irena Rosc, Expertin für biologische Produkte und Kennerin von Bauern und Produzenten einen Fixpunkt haben. Die bekannte Buchautorin und Journalistin Julia Kospach wird regelmäßig das Thema Pflanzen und Garten betreuen. Gerlinde Pölsler, bislang Autorin des Steiermark:Falter, übernimmt, gemeinsam mit Barbara Tóth, die das Ressort Stadtleben führt, die Koordination des neuen Ressorts.

Parallel dazu erweitert die Falter:Woche den Umfang ihres Programms um zumindest acht Seiten und bietet mit zusätzlichen rund 2.500 Veranstaltungen pro Woche einen Überblick über das Geschehen in allen Bundesländern an. Im Landleben wird sich dazu die Kolumne „Landpartie“ finden, in der eine Destination (ein Lokal, ein Festival) empfohlen wird.

„Mit unserem neuen Landleben-Ressort bieten wir Stoff für jene kritischen Leserinnen und Leser, die sich von den Lokalmedien nicht ausreichend und kritisch informiert fühlen“, freut sich Falter-Chefredakteur Florian Klenk über das erweiterte Angebot des Blattes.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Florian Klenk
Falter-Chefredaktion
Marc Aurelstraße 9
1011 Wien
Tel: 0043-1-53660-0
www.falter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAT0001