Verena Nussbaum einstimmig als Obfrau der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse bestätigt

STGKK stellte die Weichen für die kommenden fünf Jahre

Graz (OTS) - „Gerade in schwierigen Zeiten erfüllt die soziale Krankenversicherung eine enorm wichtige gesellschaftspolitische Funktion. Würde diese Säule wegbrechen, wäre es um die soziale Sicherheit und damit auch um die Stabilität in Österreich schlecht bestellt. Als Obfrau des größten steirischen Sozialversicherungsträgers werde ich alles daransetzen, die Interessen unserer rund 940.000 Anspruchsberechtigten bestmöglich zu wahren, das Leistungsangebot weiter auszubauen und den Fokus noch stärker als bisher auf Prävention und Gesundheitsförderung zu richten“ – so umriss STGKK-Obfrau Mag. Verena Nussbaum die Eckpfeiler für die neue, fünf Jahre dauernde Funktionsperiode. Die ÖGB-Juristin wurde heute vom Vorstand der STGKK für die kommenden fünf Jahre einstimmig als Obfrau wiedergewählt. Nussbaum übt diese Funktion seit November 2013 aus.

Die 45-jährige Grazerin gilt als entschiedene Verfechterin des solidarisch finanzierten, sozialen Gesundheitssystems. Nussbaum: „Im Gegensatz zu manchen gewinnorientierten Privatunternehmen schließt unser Gesundheitssystem Menschen mit hohem Gesundheitsrisiko oder chronischen Krankheiten nicht vom Versicherungsschutz aus – und auch Faktoren wie Alter, Geschlecht oder Einkommen spielen keine Rolle.“ Auch von generellen Selbstbehalten hält die wiedergewählte STGKK-Obfrau nichts: „Gesundheit darf keine Frage des Kontostandes sein!“

Ebenfalls einstimmig bestätigt wurden vom Vorstand der STGKK die beiden Stellvertreter Nussbaums: Der von der Wirtschaftskammer entsandte Unternehmer Vinzenz Harrer wurde zum ersten, Andreas Martiner, Landesvorsitzender der Gewerkschaft PRO-GE, zum zweiten Obfrau-Stellvertreter gewählt.

STGKK-Generaldirektorin Mag. Andrea Hirschenberger sieht nach der erfolgten Weichenstellung den anstehenden Herausforderungen optimistisch entgegen: „Ich freue mich, dass die gute Zusammenarbeit mit den Spitzenrepräsentanten der Selbstverwaltung in gewohnt konstruktiver Weise fortgesetzt werden kann.“

Die STGKK wird – wie alle Sozialversicherungsträger in Österreich – von Selbstverwaltungskörpern geleitet. Diese setzen sich aus Vertretern der Versicherten und ihrer Dienstgeber zusammen. Der Vorstand der STGKK besteht aus zwölf Dienstnehmer- und drei Dienstgebervertretern.

AVISO an die Redaktionen: Ein honorarfreies Foto wird auf Wunsch gerne zugesandt.

Rückfragen & Kontakt:

Steiermärkische Gebietskrankenkasse
Dieter Hausberger
Öffentlichkeitsarbeit
0316 / 8035-1615

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKS0001