KORRIGIERTE NEUFASSUNG der OTS0115 von HEUTE: Leistungsbilanz-Pressegespräch der acht Wiener Ordensspitäler

am Donnerstag, 28. Jänner 2016, 10h, Cafe Landtmann, 1010 Wien

Korrektur zu OTS_20160125_OTS0115

Wien (OTS) - Was Wiens Ordensspitäler 2015 zur Gesundheitsversorgung beigetragen haben und welche Rahmenbedingungen sie von der Politik benötigen, um das auch nach 2016 tun zu können.

Die acht gemeinnützigen Wiener Ordensspitäler tragen sehr viel zur Gesundheitsversorgung der Bevölkerung bei, sie sind einer der größten privaten Arbeitgeber der Stadt, ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor und eine wichtige Ausbildungsstätte für Gesundheitsberufe. Sie haben mit den Orden private Träger, doch einen öffentlichen Versorgungsauftrag, und stehen allen Patienten offen. Wiens Ordensspitäler, in denen jedes 5. Wiener Spitalsbett steht, sind ein Teil des öffentlichen Gesundheitssystems. Als mit öffentlichen Mitteln unterstützte Krankenhäuser dokumentieren sie ihre Beiträge und Leistungen jedes Jahr auch gegenüber der Öffentlichkeit. Auf der PK präsentieren die Ordensspitäler, was sie 2015 für die Wiener Bevölkerung quantitativ und qualitativ geleistet haben und welche Weiterentwicklungen ihres Angebots bevorstehen. 2016 ist ein Schlüsseljahr für Wiens Ordensspitäler, weil zu Jahresende die Finanzierungsvereinbarung mit der Stadt Wien ausläuft. Um ihre Leistungen auch in Zukunft auf dem gewohnt hohen Niveau erbringen zu können, brauchen sie passende Rahmenbedingungen, u.a. eine langfristige Planungssicherheit und Finanzierungsvereinbarung auch ab dem Jahr 2017.

Gesprächspartner/in:

  • Prim. Dr. Manfred Greher, Sprecher der Plattform der acht Wiener Ordensspitäler, Ärztlicher Direktor des Herz-Jesu Krankenhauses
  • Mag. Helmut Kern, MA, Gesamtleiter Barmherzige Brüder, Krankenhaus Wien
  • Sr. Brigitte Thalhammer, Provinzleiterin der Salvatorianerinnen

Rückfragen & Kontakt:

B&K, Mag. Roland Bettschart
06766356775; 01 3194378
bettschart@bkkommunikation.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BKO0003