Außenamtsgeneralsekretär Linhart: Alpenraumstrategie bringt positive Impulse für grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Offizieller Start der EU-Alpenraumstrategie in Brdo, Slowenien

Wien/Brdo, 25. Jänner 2016 (OTS) - In Brdo bei Laibach findet am 25. und 26. Jänner 2016 die Eröffnungskonferenz der neuen Makroregionalen Strategie der EU für den Alpenraum statt. Die verstärkte Zusammenarbeit zwischen 48 Regionen in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Liechtenstein, der Schweiz und Slowenien soll über 70 Millionen Bürgerinnen und Bürgern zugutekommen. Dabei werden auch positive Impulse für Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit erwartet.

Außenamtsgeneralsekretär Michael Linhart betonte anlässlich des offiziellen Starts der Alpenraumstrategie die maßgebliche Mitwirkung der Regionen sowie der Zivilgesellschaft: „Dank des Engagements der Regionen sowie der Zivilgesellschaft bietet die Alpenraumstrategie neue Chancen für Österreich und unsere Nachbarn. Es geht uns nicht nur um die Zusammenarbeit bei alpenspezifischen Themen, sondern um die Stärkung des alpinen Raumes als Ganzes, um Umweltschutz genauso wie um soziale und innovative Politikfelder und um die Anerkennung der wirtschaftlichen Bedeutung der Alpenregion für ganz Europa.“ An der Großkonferenz in Brdo nehmen über 500 Delegierte aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft teil. Österreich ist weiters durch die Landeshauptleute von Salzburg, Wilfried Haslauer, Tirol, Günther Platter und Kärnten, Peter Kaiser, sowie die Landtagspräsidenten des Burgenlands, Christian Illedits und Vorarlberg, Harald Sonderegger, vertreten.

Die EU-Alpenraumstrategie geht auf eine Initiative Österreichs zurück, wobei insbesondere die österreichischen Bundesländer maßgeblich an der Ausgestaltung beteiligt waren. Sie baut auf bereits bestehende Kooperationsformen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene auf. „Wir wollen die EU-Alpenraumstrategie nutzen, um den Alpenraum zu einer Modellregion für ganz Europa zu machen“, betonte Michael Linhart.

Rückfragen & Kontakt:

BMEIA
Presseabteilung
+43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001