Feierliche Eröffnung des Pflegewohnhauses "Ingrid Leodolter Haus" mit StR Wehsely

Wien (OTS) - Mit der feierlichen Eröffnung des Pflegewohnhauses Rudolfsheim-Fünfhaus bieten nun acht Pflegewohnhäuser des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) Menschen mit einem erhöhtem Pflegebedarf beste Versorgung, rund um die Uhr. Die Häuser bieten den neuesten Stand medizinischer und pflegerischer Erkenntnisse und bieten ein Ambiente, in dem sich die Bewohnerinnen und Bewohner wohl und zu Hause fühlen.

Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) eröffnet sein achtes Pflegewohnhaus der modernsten Generation
Nach zweijähriger Bautätigkeit ist jetzt am ehemaligen Gelände des Kaiserin-Elisabeth-Spitals der Neubau des Pflegewohnhauses "Ingrid Leodolter Haus" fertiggestellt worden. Die ersten pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen bezogen bereits Ende 2015 ihr neues Zuhause am Kardinal-Rauscher-Platz. Bei einem Festakt erfolgte heute die feierliche Eröffnung durch Gesundheits-, Sozial- und Generationenstadträtin Sonja Wehsely. Im 15. Bezirk steht somit die neueste Einrichtung des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) für jene hochbetagten und chronisch kranken Menschen zur Verfügung, die einer medizinischen Betreuung rund um die Uhr bedürfen.

Umsetzung des Geriatriekonzepts bringt hochmoderne Pflegeeinrichtung für den 15. Bezirk Die Stadt Wien und der KAV haben damit umgesetzt, was 2007 angekündigt wurde: Die Umstellung der KAV-Pflegewohnhäuser auf kleinere, topmoderne Einheiten. Damit stellen sie die bestmögliche Betreuung von Seniorinnen und Senioren in Zukunft sicher. Das betont auch Sozialstadträtin Sonja Wehsely: „2007 wurde versprochen, dass 2015 niemand mehr in großen alten Pflegeheimen betreut wird. Dieses Versprechen wurde gehalten. Mit der Eröffnung dieses Hauses ist das Geriatriekonzept bezüglich der Neubauten abgeschlossen – der KAV hat jetzt nur mehr kleine moderne Pflegewohnhäuser mit Hightech-Medizin und exzellent ausgebildetem Pflegepersonal“. Insgesamt hat die Stadt Wien von 2007 bis 2015 36 Pflegewohnhäuser und PensionistInnenwohnhäuser neu errichtet, saniert oder modernisiert und die alten geschlossen. Dafür wurden von der Stadt rund 919 Mio. Euro aufgewendet.

Details zum Pflegewohnhaus Rudolfsheim-Fünfhaus 324 Bewohnerinnen und Bewohner können in zwölf Pflegewohnbereichen untergebracht werden – in einem Ambiente, in dem sie sich wohl und geborgen fühlen, nach modernen Konzepten der Pflege und mit sozialmedizinischer Betreuung. Neben einem Bereich für die Kurzzeitpflege sowie neun Bereichen für die Langzeitbetreuung, stehen zwei Abteilungen für demenzkranke Bewohnerinnen und Bewohner zur Verfügung. Ebenso sind großzügig ausgestattete Therapieräume vorhanden. Das Haus verfügt ausschließlich über Ein- und Zweibettzimmer mit eigenen Nassräumen und barrierefrei zugänglichen Loggien. Darüber hinaus befinden sich im Eingangsbereich ein Kaffeehaus sowie ein Frisör mit Maniküre und Pediküre. Mit dem Kindergarten für die Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. Anrainerinnen und Anrainer erhält der 15. Bezirk eine zusätzliche neue Infrastruktur.

Zu dieser Meldung werden in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder Fotos zur Verfügung stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ralph Luger
Pressesprecher Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV)
Telefon: 01/40 409 – 700 64
E-Mail: presse@wienkav.at

Katharina Ebhart-Kubicek
Mediensprecherin
Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
+43 1 4000 81238
katharina.ebhart-kubicek@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006