Rausch an Grossmann: Niederösterreich handelt während Bildungsministerin untergetaucht ist!

84 zusätzliche Vollzeit-Lehrerdienstposten zur bestmöglichen Bewältigung besetzt

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Ich danke Fr. Grossmann für ihre wertvollen wenn auch unbrauchbaren Anregungen. Dass Lehrerinnen und Lehrer durch die Länder angestellt und abgerechnet werden können ist keine Neuigkeit, die Kosten für die zusätzlich benötigten Lehrerstellen müssen die Länder nämlich zum Großteil selber tragen. Im Gegensatz zur Fr. Ministerin lässt Niederösterreich die Schulen in diesen anspruchsvollen Zeiten nicht alleine im Regen stehen, sondern kümmert sich darum, dass der Unterricht in unseren Schulen bestmöglich bewältigt werden kann. Über 80 zusätzliche Lehrerposten wurden in Niederösterreich bisher besetzt und finanziert, damit wir dem Lehrkörper und allen Kindern in unseren Bildungseinrichtungen einen reibungslosen Unterricht ermöglichen können. Das sollte auch dem Bildungsministerium bekannt sein, wenn angeblich so enger Kontakt mit der Schulaufsicht besteht", so LAbg. und VP-Bildungssprecherin Mag. Bettina Rausch.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
02742/9020 DW 1400 Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002